Staatssekretär des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eröffnet Messe "EINSTIEG Abi" in Berlin

Damit der Eintritt in den Traumjob erfolgreich gelingen kann, präsentieren sich am 28. und 29. September etwa 290 Aussteller aus zehn Ländern mit ihren Angeboten auf der Messe "EINSTIEG Abi" in Berlin. "Wer im Dschungel der unendlichen Möglichkeiten einen Ausbildungsplatz oder einen Platz an seiner Wunschuni zu ergattern, braucht nicht nur Traumnoten und berufspraktische Erfahrungen, sondern auch gute Fremdsprachenkenntnisse, Offenheit, Interesse für Neues und Lebendigkeit", erklärt Staatssekretär Gerd Hoofe anlässlich der heutigen Eröffnung der Messe in Berlin.

28.09.2007 Pressemeldung Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Messe "EINSTIEG Abi" setzt an einem entscheidenden Punkt der persönlichen Entwicklung junger Menschen an. Sie bietet jungen Menschen gerade nach der Schulzeit, wenn sie in den Beruf oder in die Ausbildung oder das Studium wechseln, die Chance, sich umfassend über persönliche Zukunftsperspektiven zu informieren und sich individuell beraten zu lassen. Die Vielfalt der Anbieter, die Möglichkeiten zum Traumberuf aufzeigen und dabei helfen, dass der Berufseinstieg gelingt ist groß: Nationale und internationale Universitäten, Fachhochschulen und Akademien für diejenigen, die studieren möchten, aber auch große und mittelständische deutsche Unternehmen, die über ihre Ausbildungsmöglichkeiten und Praktikaplätze informieren sind auf dem Messegelände vertreten.

Die Messe wird an verschiedenen Standorten in Deutschland angeboten, so dass viele Jugendliche das Angebot für ihre ganz persönliche Entscheidung zur Studien- und Berufswahl nutzen können. "Dies ist nicht nur ein aktiver Beitrag zur verlässlichen und kompetenten Unterstützung junger Menschen in die Gesellschaft, sondern fördert auch die Chancengerechtigkeit", so der Staatssekretär. Hoofe machte deutlich, dass das Thema Zukunftschancen junger Menschen für die Bundesregierung ganz oben auf der Prioritätenliste steht.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden