Starthilfe. Rotarier helfen Hauptschülern beim Berufseinstieg

Der Rotary International Distrikt 1840 startet das neue Projekt "Starthilfe. Rotarier helfen Hauptschülern beim Berufseinstieg". Mit einer Vielzahl von Maßnahmen werden Rotarier Hauptschüler unterstützen, Ausbildungsstellen zu finden. Bayerns Arbeitsministerin Christa Stewens und Kultusminister Siegfried Schneider begrüßten dies heute bei einer Pressekonferenz in München.

23.05.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Die Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt bleibt gerade für Hauptschüler ernst. Viele Unternehmer beklagen die fehlende Ausbildungsreife der Schulabgänger. Neben den Defiziten in der Allgemeinbildung, in der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit oder bei einfachen Rechenaufgaben stellen die Betriebe vor allem fest, dass vielen Jugendlichen die sozialen und persönlichen Kompetenzen fehlen. Hier können Patenschaften weiter helfen. Durch intensive Begleitung und Weitergabe ihres Wissens erleichtern Paten den Jugendlichen ihren Berufseinstieg", erklärte Stewens.

"Wir entwickeln gegenwärtig die Hauptschule zu einer stark berufsvorbereitenden Schule weiter", so Kultusminister Schneider. Dabei sei es das Ziel, dass alle Schülerinnen und Schüler die Hauptschule mit der Ausbildungsreife verlassen. "Wir können und wollen es uns nicht leisten, die Talente junger Menschen brachliegen zu lassen", so Minister Schneider. Gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft hat das Ministerium einen Kriterienkatalog erarbeitet, in dem die Kenntnisse und Fähigkeiten zusammengetragen wurden, über die die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule zur Ausbildungsstelle verfügen müssen.

Für Hauptschulabsolventen, die noch keine Ausbildungsstelle haben, bietet das Kultusministerium ein "kooperatives Angebot zur Berufsvorbereitung" an. Bei diesem werden die Schülerinnen und Schüler ein Jahr lang 2,5 Tage die Berufsschule besuchen und 2,5 Tage bei einem Unternehmen bzw. einem Träger einer Maßnahme tätig sein.

Über die Steigerung der Ausbildungsbereitschaft der Wirtschaft freute sich Stewens: "Die Wirtschaftsprognosen sind durchwegs gut und das wirkt sich natürlich auch positiv auf den Ausbildungsstellenmarkt aus. Die Industrie- und Handelskammern Bayerns konnten mit 17.669 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen eine Steigerung von 1.411 bzw. 8,7 Prozent gegenüber April 2006 verzeichnen. Auch im Handwerk ist die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge um 416 bzw. 9,4 Prozent auf 4.821 gestiegen."

Harald Bos, Governor 2007-2008 des Rotary Distrikts 1840, Südbayern, stellte die geplanten Aktionen vor: "Auf Berufs-Informationstagen werden wir den Hauptschülern u. a. einzelne Berufsbilder vorstellen und Workshops zu Bewerbungen und sozialem Verhalten veranstalten. Zudem werden Rotarier Patenschaften übernehmen. Auf diese Weise können wir Hauptschüler intensiv auf den Berufseinstieg vorbereiten und begleiten."

Hinweis:

Vom 10. bis 13. Dezember 2007 findet im Messezentrum Nürnberg der 10. Bayerische Berufsbildungskongress statt. Nähere Informationen finden Sie unter www.stmas.bayern.de/arbeit/bildung/berufsbildung.htm.


Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus RSS-Feed


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden