Willems spricht auf Berufsschullehrertag über zukünftige Entwicklung berufsbildender Schulen in Sachsen-Anhalt

Der Berufsschullehrerverband Sachsen-Anhalt führt am Sonnabend, dem 19. November 2005 in der Aula der BbS III Magdeburg, Am Krökentor, seinen diesjährigen Vertretertag durch. Vor dem Hintergrund einer großen Erwartungshaltung der Wirtschaft gegenüber den berufsbildenden Schulen, sinkenden Schülerzahlen und zu befürchtender Überalterung der Lehrkräfte will sich der Berufsschullehrerverband an diesem Tag mit der Entwicklung beruflicher Bildung in Sachsen-Anhalt auseinandersetzen.

18.11.2005 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Um 10.00 Uhr wird Bildungsstaatssekretär Winfried Willems in einem Grundsatzreferat zu diesem Thema sprechen.

Willems betonte vorab, dass Bildung und Berufsbildung auch weiterhin als wichtige Standortfaktoren Deutschlands im politischen Blickpunkt stehen. "Mit Nachdruck müssen wir uns dafür einsetzen, dass die Bedeutung und der Nutzen unseres dualen Berufsbildungssystems in Wirtschaft und Gesellschaft nicht aus dem Auge verloren werden.", unterstrich der Staatssekretär. Das deutsche System der dualen Berufsausbildung sei weltweit anerkannt und vorbildlich. Damit dies so bleibe, müsse nicht nur die Ausbildung mit den aktuellen Herausforderungen Schritt halten, auch ihre rechtlichen Grundlagen müssten es, so z.B. bei den Anrechnungen der schulischen Vorleistungen oder der Zulassung zur Prüfung nach §43 des Berufsbildungsgesetzes. Willems: "Ziel der Reform ist die Sicherung und Verbesserung der Ausbildungschancen sowie einer hohen Qualität der beruflichen Ausbildung für alle jungen Menschen – unabhängig von ihrer sozialen oder regionalen Herkunft."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden