Bayerns Sportminister Siegfried Schneider verabschiedet bayerische Olympioniken nach Peking

Bayerns Kultus- und Sportminister Siegfried Schneider hat heute die bayerischen Athletinnen und Athleten, die bei den Olympischen Spielen und den bei den Paralympics starten nach Peking verabschiedet. "Das erste Ziel, die Qualifikation, haben unsere bayerischen Olympioniken und Paralympics-Teilnehmer schon jetzt erreicht", sagte Schneider am Samstag in München. Allen Athletinnen und Athleten, die noch die Gelegenheit haben, sich zu qualifizieren drücke ich fest die Daumen", so der Minister.

30.06.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Über 20 Athletinnen und Athleten aus Bayern werden bei den Spielen in Peking dabei sein. Besonders stark vertreten sind dabei die Disziplinen Schwimmen, Rudern und Schiessen. Mit besonderer Freude verwies der Minister auch, darauf, dass sich unter den Teilnehmern auch der mehrfache Paralympics-Goldmedailliengewinner im Tischtennis Daniel Arnold befindet. Arnold wurde von der Bayerischen Staatsregierung im Jahr 2004 mit dem Bayerischen Sportpreis in der Kategorie "Jetzt erst recht" ausgezeichnet.

Der Minister lobte die hervorragende Arbeit der Trainer und Betreuer an den Trainingszentren sowie der Lehrkräfte an den Schulen, die sich der Förderung junger Talente in besonderer Weise annehmen. "Trainer, Betreuer und Lehrkräfte unserer bayerischen Sportlerinnen und Sportler haben sich bereits jetzt olympisches Gold verdient", sagte der Minister.

Neben der Unterstützung der sportlichen Elite sei es auch ein zentrales Anliegen des Freistaats, den Breitensport zu fördern. "Ohne breite Basis gibt es keine Spitze. Deswegen werden wir den Breitensport auch weiterhin nach Kräften unterstützen", erklärte der Minister.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden