Kulturelle Bildung

Bundesweiter Vorlesetag 2014: Eine gute Aktion, die Beachtung verdient!

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, unterstützt den [Bundesweiten Vorlesetag 2014](http://www.vorlesetag.de/) am 21. November mit zahlreichen Aktionen im Rahmen seiner [Dialogplattform Kulturelle Bildung](http://kultur-bildet.de/) und hat die Themen Leseförderung, Alphabetisierung und Vorlesen prominent auf die Agenda der zweiten Jahreshälfte 2014 gesetzt.

11.11.2014 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Der Bundesweite Vorlesetag wird von der Stiftung Lesen, von Die ZEIT und der Bahn Stiftung initiiert. Ob in Kita, Schule, Bibliothek oder auch Zuhause: Mehr als 57.000 Vorleserinnen und Vorleser haben sich bereits in die Datenbank des Vorlesetages eingetragen.

Der Deutsche Kulturrat hat im Vorfeld des Bundesweiten Vorlesetages 2014 ein Online-Dossier zum "Vorlesen" sowie die Beilage Kultur bildet. zu Fragen der Alphabetisierung und Leseförderung veröffentlicht. Er präsentiert vier "Projekte der Woche VORLESEN SPEZIAL" auf www.kultur-bildet.de. In der Woche des Vorlesetages vom 17. bis zum 21. November 2014 erscheint außerdem jeden Tag ein Interview mit einem Akteur der Leseförderung auf der Internetplattform. Am 20. November 2014 veranstaltet er das fünfte Dialogforum Kultur bildet. "Lesen und lesen lassen..." im Podewil in Berlin.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Das Vorlesen ist oft der erste Einstieg in die kulturelle Bildung. Es regt die Phantasie an und öffnet die Türen zum Selbstlesen. Mit zahlreichen Aktionen unterstützen wir deshalb den Bundesweiten Vorlesetag 2014. Dass sich schon mehr als 57.000 Vorleserinnen und Vorleser gefunden haben, zeigt, wie groß die Bereitschaft zu Bürgerschaftlichem Engagement im Kulturbereich ist. Der Vorlesetag ist eine gute Aktion, die Beachtung verdient!"

Zur Homepage des Vorlesetages 2014 gelagen Sie hier: www.vorlesetag.de

Alle Aktionen des Deutschen Kulturrates zum Bundesweiten Vorlesetag 2014:

Online-Dossier zum Thema "Vorlesen" auf www.kultur-bildet.de

Den Auftakt bildete das im September 2014 veröffentlichte Online-Dossier zum Thema "Vorlesen". Hat regelmäßiges Vorlesen tatsächlich einen positiven Einfluss auf die kognitive Entwicklung von Heranwachsenden? Welche Möglichkeiten bieten digitale Vorlese-Apps? Und was sind bitteschön "Guerilla-Lesungen"? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Simone C. Ehmig, Jürgen Belgrad, Klaus Ulrich Werner, Christine Kranz, Kati Struckmeyer, Andrea Krieg, Armin Nagel und Ulrike Sárkány.

Das Online-Dossier "Vorlesen" kann hier abgerufen werden.

Projekte der Woche VORLESEN SPEZIAL

Im Vorfeld des Bundesweiten Vorlesetages 2014 werden auf kultur-bildet.de vier Projekte präsentiert, die in besonderer Weise das Vorlesen fördern.

  • Zeitungen bauen Brücken (27. Oktober - 2. November 2014)
  • Hamburger Märchentage (3. - 9. November 2014)
  • Mein Papa liest vor (10. - 16. November 2014)
  • Lesewerkstatt der Stadtmission Nürnberg (17. - 23. November 2014)

Alle Projekte der Woche VORLESEN SPEZIAL finden Sie hier.

Beilage Kultur bildet.

Die sechste Ausgabe der Zeitungsbeilage des Deutschen Kulturrates, Kultur bildet., widmet sich Fragen der Alphabetisierung und Leseförderung. Angesichts von 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland fragt Kultur bildet., was, wann und wie wir lesen (lernen). Es antworten Denis Thouard, Regine Möbius, Sascha Schröder, Rufus Beck, Anke Grotlüschen, Esther Dopheide & Juliane Pflugmacher, Barbara Schleihagen, Gisela Beste & Irene Hoppe, Elisabeth Simon-Pätzold, Maria Ringler, Maik Philipp, Birgit Dankert, Anke Walzebug & Wilfried Bos sowie Jürgen Jankofsky.

Kultur bildet. liegt der November/Dezember-Ausgabe von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, bei und kann hier in der Onlineversion als pdf-Datei kostenlos geladen werden.

Fünf Kurzinterviews zum Vorlesen auf www.kultur-bildet.de

In der Woche des Bundesweiten Vorlesetages vom 17. bis 21. November 2014 erscheint jeden Tag ein Kurzinterview auf www.kultur-bildet.de. Rede und Antwort stehen der prominente Lesebotschafter des Vorlesetages Peter Klöppel, ein ehrenamtlicher Vorlesepate, ein Lesescout, der Betreuer eines Leseclubs sowie einer der Initiatoren des Deutschen Lesepreises, Dr. Jörg F. Maas.

Dialogforum Kultur bildet.: Lesen und lesen lassen… Strategien gegen Analphabetismus

Am 20. November 2014 um 19 Uhr veranstaltet der Deutsche Kulturrat sein fünftes Dialogforum Kultur bildet. zum Thema "Lesen und lesen lassen… Strategien gegen Analphabetismus" im Podewil in Berlin. Nach einem Impulsvortrag von Dr. Jörg F. Maas, dem Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, diskutieren Dr. Gisela Beste, Stellvertretende Direktorin des Landesinstitutes für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), Klaus Buddeberg, Mitarbeiter der leo. - Level-One Studie, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg, Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates, Prof. Karl Karst, Initiator und Vorstand der Initiative Hören, sowie Dr. Jörg F. Maas.

Weitere Informationen zum Dialogforum Kultur bildet. finden Sie hier.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden