Auszeichnung

Hamburg, Gelsenkirchen und Neumarkt für Sonderpreis "Bildung für nachhaltige Entwicklung" nominiert

In Düsseldorf werden heute die Nominierungen zum ersten Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden bekannt gegeben. Der Preis wird in sieben Kategorien vergeben. 119 Kommunen haben ihre Projekte eingereicht. Für den von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgelobten Sonderpreis "Bildung für nachhaltige Entwicklung" sind Hamburg, Gelsenkirchen und Neumarkt in der Oberpfalz nominiert. Der Jury zufolge engagieren sich Städte auch in Zeiten knapper Kassen vorbildlich für eine nachhaltige Zukunft.

17.09.2012 Pressemeldung Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Der Sonderpreis "Bildung für nachhaltige Entwicklung" wird im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages (Fokus Kommunen) am 6. Dezember 2012 in Düsseldorf vergeben. Über Nominierte und Gewinner entscheidet eine Jury aus 17 Experten. Für den Sonderpreis konnten sich Kommunen bewerben, die ihr Verwaltungshandeln am Leitbild nachhaltiger Entwicklung orientieren und mit Bildungsinitiativen zu Themen wie Energie, Mobilität und Städtebau eine nachhaltige Zukunft fördern.

"Die nominierten Städte zeigen, dass nachhaltige Entwicklung kein Luxus ist. Hamburg vernetzt beispielhaft Initiativen in Norddeutschland. Neumarkt setzt neue Impulse durch Mikroprojektförderung. Gelsenkirchen realisiert trotz knappen Haushalts zahlreiche Bildungsinitiativen", sagt Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" und Jurymitglied.

Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung und Juryvorsitzender, betont: "Bei allen föderalen Unterschieden, die nicht wenig zur Kreativität und zum Aufbruch beitragen, macht die Juryentscheidung zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden auch deutlich: Es ist höchste Zeit, dass die Politik dem Engagement der Bürgermeister und der Bürger zur Nachhaltigkeit mehr Aufmerksamkeit schenkt und ihre konkreten Erfahrungen für den Entwurf besserer Politikkonzepte nutzt."

Der Sonderpreis "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Deutschen UNESCO-Kommission ist Teil des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden. Die Auszeichnung ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Weitere Informationen:

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Sieben Kategorien

http://www.bne-portal.de
http://www.unesco.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden