"Innodelta" informiert Wissenschaft und Wirtschaft über Fördermöglichkeiten

Nordrhein-Westfalen und die Niederlande treiben die Zusammenarbeit in den Bereichen Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie voran. Dafür haben die beiden Länder die gemeinsame Internetplattform "Innodelta" ins Leben gerufen. Wissenschaftler und Unternehmer können sich dort über grenzüberschreitende Initiativen, Fördermöglichkeiten, neueste Ausschreibungen und relevante Veranstaltungen informieren. Daneben soll sie Forschungseinrichtungen und Unternehmen unterstützen und helfen, grenzüberschreitend Projekte zu entwickeln und umzusetzen.

01.02.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Wir wollen eine strategische Allianz, die Schrittmacher für die Gestaltung der Zukunft ist", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. "Mehr grenzüberschreitende Innovationen tragen zu mehr Wirtschaftswachstum und zu neuen Arbeitsplätzen bei, die Wohlstand sichern und die Lebensqualität der Menschen verbessern helfen. Im gemeinsamen Interesse wollen dazu beide Seiten ihre großen Potenziale in Wissenschaft, Forschung und Technologieentwicklung über Grenzen hinweg so effizient wie möglich nutzen."

Betreut wird das Vorhaben durch das Gemeinsame Sekretariat "Innodelta", das auf NRW-Seite von der Mülheimer ZENIT GmbH und auf der niederländischen Seite von SenterNovem, der staatlichen Innovationsagentur, betrieben wird.

Sie finden die Internetplattform unter www.innodelta.net.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden