"Junge Menschen sind lesehungrig"

Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider lud am heutigen Welttag des Buches in der Münchner Buchhandlung Lehmkuhl Kinder und Jugendliche ein, sich über Bücher ein "Tor zur Phantasie", aber auch zum Alltag und zu schöner Literatur zu eröffnen. Er würdigte die Arbeit von Lehrkräften und Eltern, die Schülerinnen und Schüler zum Lesen begeistern.

24.04.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Vor 50 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Hauptschule Schwind-/Zentnerstraße 2, darunter auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, und des Städtischen Lion-Feuchtwanger-Gymnasiums las Minister Schneider selbst aus dem "Weltjugendtagsbuch 2007".

"Rund 72.000 Fünftklässler aus dem Freistaat haben in diesem Jahr einen Buchgutschein für das Welttagsbuch 2007 bestellt - das ist ungefähr die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangsstufe", so Minister Schneider. Das ist für Minister Schneider ein Beweis, "wie lesehungrig junge Menschen sind".

Minister Schneider erinnerte nochmals daran, dass der Willen und die Fähigkeit zu lesen einen zentralen Beitrag zum Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen leisten, aber auch ihr Leben bereichern. Dabei sei es wichtig, dass die Weichen zum Lesen bei der Kindern sehr frühzeitig gestellt werden. Die anwesenden Schüler erhielten das "Welttagsbuch", das die Stiftung Lesen in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Deutschen Bahn, dem Omnibus Verlag und dem ZDF herausgibt, als Geschenk vor Ort.

In diesem Jahr haben acht renommierte Autorinnen und Autoren "Geschichten aus aller Welt" zusammengetragen. Die "Geschichten aus aller Welt" sollen Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen vermitteln.

Der Welttag des Buchs geht auf eine Tradition in Katalanien zurück, nach der sich die Menschen dort zum Namenstag des Volksheiligen Sankt Georg zunächst Blumen, später auch Bücher schenkten. 1995 hat die UNESCO diesen Brauch aufgegriffen und den 23. April zum "Welttag des Buches" erklärt. Sie will damit die Bedeutung von Büchern für das Wissen herausstellen.

Fotos von der Veranstaltung mit Minister Schneider in der Buchandlung übermitteln wir gern auf Anfrage.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden