Medienpädagogischer Arbeitskreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Schwaben übergibt im Kultusministerium "schwäbische Bibel"

Das Markusevangelium in Dialekt zu übertragen - und zwar ins Schwäbische - dieses Ziel realisierte der Medienpädagogische Arbeitskreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Schwaben gemeinsam mit Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern. Heute stellten mehrere Mitwirkende das Projekt im Kultusministerium vor. Es steht unter der Schirmherrschaft von Landwirtschaftsminister Josef Miller. Der Schirmherr sowie der Amtschef des Kultusministeriums Ministerialdirektor Josef Erhard nahmen Buch und Audio-CD in Empfang.

24.09.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Minister Miller und Ministerialdirektor Erhard würdigten das Projekt als eine gelungene Form, biblische Texte den Menschen in einer besonderen Weise zugänglich zu machen. Erhard betonte den hohen Stellenwert des Dialekts in Bayern: "Die Auseinandersetzung mit dem Dialekt als kulturelle Besonderheit stärkt die Identifikation mit der jeweiligen Region und mit Bayern als Ganzes - und fördert darüber hinaus die Persönlichkeitsentwicklung." Miller fügte hinzu: "Dialekt besitzt einen ganz eigenen Reichtum und Wert. Mir war es immer ein Anliegen, die Fähigkeit zur inneren Mehrsprachigkeit zu fördern."

Das Markusevangelium auf Schwäbisch kann auf der Homepage des Medienpädagogischen Arbeitskreises der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Schwaben, www.mpak-s.de, in Schriftform und als Audioversion aufgerufen werden.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden