Volkshochschulen

Volkshochschulen schmieden lokale Bündnisse für bildungsferne Jugendliche

Mit einem niedrigschwelligen Ferienbildungsprogramm werden die Volkshochschulen auf bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zugehen. Gemeinsam mit lokalen Bündnispartnern werden Konzepte entwickelt, um sie sozialraumnah kulturell zu bilden.

20.09.2012 Pressemeldung Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV)

Auf dem Programm von "talentCAMPus" werden beispielsweise die Förderung der Sozial- und Sprachkompetenz sowie die Entwicklung von Selbstlernfähigkeiten und Kreativität stehen. Ergänzend ist ein begleitendes Elternbildungsprogramm angedacht, das dann die Nachhaltigkeit unterstützt. 2013 werden sich zunächst rund hundert Volkshochschulen bundesweit beteiligen können.

Das Bundesbildungsministerium (BMBF) hat dem DVV hierfür heute Fördergelder in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro innerhalb der nächsten fünf Jahre zugesagt. Insgesamt stellt das BMBF 35 bundesweit tätigen Verbänden und Initiativen der außerschulischen Bildung 230 Millionen Euro zur Verfügung. 163 Organisationen hatten sich für "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" beworben.

Weitere Einzelheiten stehen unter www.buendnisse-fuer-bildung.de zur Verfügung.

Der Deutsche Volkshochschul-Verband ist die bildungs- und verbandspolitische Vertretung der Volkshochschulen und der VHS-Landesverbände auf Bundes- und europäischer Ebene. Hinter ihm stehen die rund 1000 Volkshochschulen in Deutschland.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden