Zukunftsforum auch mit WEICHENSTELLUNGS-Jugendlichen

Unter dem Motto „#DE2036 – Wie soll es aussehen, dieses Land? Deutschland in 20 Jahren" diskutierten Bundespräsident Joachim Gauck und hundert Jugendliche heute im Schloss Bellevue über die Gestaltungsperspektiven für die Zukunft der Bundesrepublik.

13.10.2016 Bundesweit Pressemeldung ZEIT-Stiftung
  • © ZEIT-Stiftung

Unter den sozial, politisch und gesellschaftlich engagierten jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren waren auch Teilnehmer des Programms WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche der ZEIT-Stiftung dabei. 

Prof. Dr. Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung, sagte bei der Begrüßung des Zukunftsforums #DE2036: „Chancengerechte Bildung ist ein Schwerpunkt in der Arbeit unserer Stiftung, denn sie ist ein entscheidender Faktor für die gelingende Integration von Zuwandererkindern und -jugendlichen. Mit WEICHENSTELLUNG stärken wir junge Menschen, die mit all ihren Potenzialen und Hoffnungen hier in die Bundesrepublik kommen. Vor allem durch Bildungserfolge können wir ihre Zukunft auch bis ins Jahr 2036 positiv mit gestalten.“   

Die Jugendlichen haben sich in einem digitalen Vorbereitungsprozess und in Expertengesprächen auf das Zukunftsforum vorbereitet. Ihre Workshops im Schloss Bellevue und ihre Begegnung mit dem Bundespräsidenten umfassten folgende fünf für die Zukunft Deutschlands entscheidende Themen: "Bildung", "Soziale Gerechtigkeit", "Demokratie, Teilhabe, Engagement", "Flucht und Migration" sowie „Europa und Deutschlands Rolle in der Welt“.

Samim Noori aus Hamburg hat zum Thema „Flucht und Migration“ an #DE2036 mitgewirkt. Neben seinem Lehramtsstudium ist er bei WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche der ZEIT-Stiftung aktiv: „Ich habe selbst eine Zuwanderungsgeschichte und begleite nun junge Schüler, um sie im Unterricht und auch in der Freizeit zu unterstützen und ihren schulischen Erfolg mit zu beeinflussen. #Deutschland 2036 handelt auch von meiner Zukunft und von der Zukunft meiner Mentees. Zuwanderung wird in 20 Jahren für Deutschland ganz selbstverständlich sein und Unterschiede zwischen Kulturen werden dann als Chancen gesehen und nicht mehr als eine Herausforderung.“ 

Das Zukunftsforum des Bundespräsidenten wurde unterstützt von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Deutsche Telekom Stiftung. Mehr Informationen zu WEICHENSTELLUNG und den weiteren Bildungsvorhaben der ZEIT-Stiftung unter www.zeit-stiftung.de

Ansprechpartner

Frauke Hamann
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Feldbrunnenstraße 56
20148 Hamburg
Telefon: 040 41336871
Fax: 040 41336900
E-Mail: hamann@zeit-stiftung.de
Web: www.zeit-stiftung.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden