Ausstellung "1200 Jahre Magdeburg - eine Stadt und ihre Architektur" mit Fotografien von Christel Hörning im Kultusministerium

Magdeburg blickt zurück auf 12 Jahrhunderte bewegter Geschichte. Persönlichkeiten wie Kaiser Otto der Große, Otto von Guericke, Eike von Repgow und viele andere mehr haben die Entwicklung der Domstadt an der Elbe nachhaltig beeinflusst und verdeutlichen noch heute die besondere Stellung der Stadt.

06.04.2005 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Mit ihren Fotografien zeigt Christel Hörning nicht nur den ältesten gotischen Dom Deutschlands und das Kloster Unser Lieben Frauen, sondern auch Bauten aus den 20er Jahren, als so bekannte Architekten wie Bruno Taut, Johannes Göderitz, Carl Krayl, Gerhard Gauger, Konrad Rühl u. v. a. in der Stadt Magdeburg wirkten. Sie errichteten die in ganz Deutschland als beispielgebend gewürdigten Siedlungskomplexe, wie z. B. die Beims- und Curie-Siedlung, die Anger- und Cracauer-Siedlung. Daneben offenbart sie mit ihren Fotografien kundigen Spaziergängern in den großen Stadtteilen Magdeburgs wahre Edelsteine Magdeburger Architektur-Epochen, so z. B. noch einige der sogenannte "Rayonhäuser" aus der Zeit Napoleons.

Die Fotografin präsentiert ein reichhaltiges, vielgestaltiges Ensemble von Zeugnissen einer Jahrhunderte alten und berühmten Bauhistorie der Stadt Magdeburg. Die Ausstellung gibt über das alles einen ausschnittartigen Überblick. Sie ist bis zum 29. Juni 2005 von montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden