Bildungsminister Holger Rupprecht und Prof. Menzel von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften stellen "Akademiewoche an brandenburgischen Schulen" vor

Ganz im Zeichen faszinierender Wissenschaft steht diese Woche an 100 brandenburgischen Schulen. Insgesamt 50 hochkarätige Wissenschaftler der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, nicht selten von Weltruf, werden an den brandenburgischen Schulen für Schülerinnen und Schüler der 11.-13. Jahrgangsstufen aufbereitete Fachvorträge halten.

29.11.2004 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Bildungsminister Holger Rupprecht startete heute in Potsdam zusammen mit Prof. Dr. Randolf Menzel von der Berlin-Brandenburgischen Akademie die diesjährige "Akademiewoche". 182 Schulen mit Sekundarstufe II (11.-13. Jahrgangsstufen) hatten im Vorfeld die Angebotsliste der Akademie erhalten. In diesem Jahr standen im Angebotskatalog geschichtliche Forschungsergebnisse, Vorträge zu Chemie, Biologie, Genforschung, Politologie, Sprachforschung, Religionen. Rund 100 Vorträge werden nun an den Schulen stattfinden. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala nach Buchungswünschen stehen folgende Vorträge: Prof. Deuflhard "Mathe ist überall drin: In Medizin, Biologie oder im Google", Prof. Emmermann "Kosmos - Erde - Mensch", Prof. Menzel "Wie Gehirne lernen", Prof. Sukopp "Lebensraum Stadt".

"Ohne Zweifel kann man sagen, dass die 'Akademiewoche' an den brandenburgischen Schulen ein Hit ist", sagt Bildungsminister Rupprecht. "Seit dem Jahr 2001 werden den Schülern erfolgreich Einblicke in hochaktuelle Forschungsgebiete ermöglicht. Für Schülerinnen und Schüler bietet sich die Möglichkeit, in lebendigen Vorträgen die Faszination und Spannung von Wissenschaft vermittelt zu bekommen und Hemmschwellen abzubauen. Die Akademiewoche soll dazu dienen, die Schüler für ein Studium und eine wissenschaftliche Laufbahn zu werben."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden