Bundesweiter Wettbewerb startsocial fördert Bürgerschaftliches Engagement

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, zeichnet am heutigen Freitag in Berlin sieben Bundessieger des Wettbewerbs startsocial aus. Der von namhaften Wirtschaftsunternehmen getragene Businessplan-Wettbewerb fördert Projekte und Ideen im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements.

07.04.2006 Pressemeldung Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

"Freiwilliges Engagement ist auch eine tragende Säule der Familienpolitik. Gerade in der Startphase gelangen einsatzfreudige Freiwillige oft an ihre Grenzen und brauchen Unterstützung, guten Rat und auch fachliches Know-how. Hier setzt startsocial an. Der Wettbewerb fördert den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialen Unternehmungen. Gute Ratschläge von Fachleuten aus den Unternehmen können freiwillige Initiativen entscheidend voranbringen. Denn so muss nicht jeder das Rad neu erfinden oder alte Fehler erst selber machen. Dazu ist die Zeitspende der freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger auch zu kostbar", sagt Ursula von der Leyen, die bei der Ehrung Schirmherrin, Bundeskanzlerin Angela Merkel, vertritt.

Den Sonderpreis der Bundeskanzlerin überreicht Ursula von der Leyen an das Stuttgarter Projekt STARTklar. Dieses noch junge Patenprojekt widmet sich der Förderung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Lebenserfahrene SeniorPartner beraten Schülerinnen und Schüler an drei Stuttgarter Hauptschulen praxisorientiert auf den Berufseinstieg vor. "STARTklar ist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie in einer Gesellschaft des langen Lebens der Kreislauf des Gebens und Nehmens der Generationen gelingen kann", sagt Familienministerin Ursula von der Leyen in ihrer Laudatio.

startsocial wird von namhaften Unternehmen wie O² Germany, ProSiebenSat.1 Media AG, Siemens Business Services und McKinsey & Company sowie vom Bundeskanzleramt getragen. Der Wettbewerb wurde 2001, im Internationalen Jahr der Freiwilligen, ins Leben gerufen. Ziel ist, mit Know-how aus der Wirtschaft das Bürgerschaftliche Engagement in Deutschland nachhaltig zu fördern und tragfähige Netzwerke zwischen herausragenden soziale Initiativen und Unternehmen zu schaffen. Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs unter dem Motto "Hilfe für die Helfer" erhielten wieder 100 überzeugende soziale Projekte dreimonatige Beratungsstipendien. Die gezielte Hilfe von Experten und Coaches aus Wirtschaft und sozialen Institutionen versetzen sie in die Lage, ihre Initiativen entscheidend voranbringen. Vertreter der 25 besten Projekte aus dieser Beratungsphase waren heute im Hamburger Bahnhof in Berlin zugegen.

Neben STARTklar wurden sechs weitere Initiativen zu den diesjährigen Bundessiegern gekürt:

  • Im Rahmen des Projekts ELeLE des Interkulturellen Bildungs- und Fördervereins für Schüler und Studenten e.V. (IBFS) fördern ausländische Studierende Schulkinder mit Migrationshintergrund im Ruhrgebiet.
  • Die Gesundheitsengel e.V. helfen bedürftigen Menschen in sozialen Notlagen durch gezielte medizinische Versorgung.
  • Die Initiative Junge Menschen für Afrika hat in Ruanda mehrere Projekte ins Leben gerufen, die Hilfe zur Selbsthilfe leisten um benachteiligten Menschen zu einem selbstbestimmten Leben zu verhelfen.
  • Der Kochspaß für junge Mütter des Deutschen Kinderschutzbundes vermittelt jungen Müttern aus sozialen Brennpunkten den Stellenwert gesunden Essens, und bringt ihnen bei, wie man günstig gesunde und frische Mahlzeiten zubereitet.
  • Das Projekt People's Theater hat sich die Gewaltprävention durch interaktive Theateraufführungen in Schulen zum Ziel gesetzt.
  • Der Spielmannszug Oberlichtenau versucht vermehrt Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien im Rahmen seiner Juniorband für Musik zu begeistern.

Kontakt:

startsocial e.V.
Projektleiter: Andreas Palm
Prinzegentenstraße 22
80538 München
Tel.: 089/5594-8862

www.startsocial.de

Pressekontakt:

IRA WÜLFING KOMMUNIKATION
Margret Riedlsperger
Rheinstraße 22
8083 München
Tel.: 089/2000 30 39
Fax: 089/2000 30 40


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden