Die Attraktivität der dualen Berufsausbildung steigern

Fachkräfte sichern die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft. Sie sorgen für Wachstum, Beschäftigung und Lebensqualität. In vielen Branchen fehlt jedoch gut ausgebildetes Personal, insbesondere junge Menschen, die das duale Berufsausbildungssystem durchlaufen.

27.10.2021 Bundesweit Pressemeldung Didacta Verband e.V. / Verband der Bildungswirtschaft
  • © www.pixabay.de

Die neue Bundesregierung ist gefordert, das zu ändern. Gemeinsam mit der Wirtschaft muss sie Maßnahmen verstärken, um den Fachkräftebedarf zu sichern und wieder mehr junge Menschen für das duale Berufsausbildungssystem zu gewinnen. Der Didacta Verband als Vertreter der Bildungswirtschaft bietet dabei seine Unterstützung an und steht jederzeit für einen Dialog mit den Verantwortlichen zur Verfügung.

Laut Bundeswirtschaftsministerium fehlen vor allem Fachkräfte im Handwerk, in der Metall- und Elektroindustrie sowie in sozialen Berufen, wie beispielsweise in der Altenpflege sowie der Gesundheits- und Krankenpflege. Diese Entwicklung muss gestoppt werden. Schülerinnen und Schüler müssen stärker als bisher für die zunehmend innovativen Ausbildungsberufe begeistert werden, die attraktive Karrierewege und Aufstiegschancen bieten. Davon müssen auch die Eltern und Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen überzeugt werden.

In zahlreichen Branchen wurden Berufe modernisiert und die duale Berufsausbildung an digitale Arbeitsprozesse angepasst. Dieser Weg muss konsequent weiterverfolgt werden. Um junge Menschen anzusprechen, müssen Berufe vielfältig und herausfordernd sein und zugleich gute Perspektiven bieten.

Weitere Bedeutung gewinnt die duale Berufsausbildung, wenn sie dem technischen Innovationsstand der Arbeitswelt einen Schritt voraus ist. Wie dies gelingen kann, zeigen die Didacta-Mitglieder mit ihren Lösungen. Beispielsweise lassen sich in modellhaften Produktionsanlagen komplexe Produktionsprozesse mit modernster Automatisierungs-, Informations- und Kommunikationstechnik einüben. Auch zeit- und ortsungebunden können junge Menschen heute Arbeitsschritte erlernen, etwa mit Hilfe von Virtual Reality-Anwendungen. Die Möglichkeiten für eine attraktive duale Berufsausbildung steigen stetig. Die Unternehmen der Bildungswirtschaft, die sich im Didacta Verband zusammengeschlossen haben, treiben diese Entwicklung konsequent voran.
 

Ansprechpartner

Ansprechpartner Didacta Verband e.V.
Thorsten Timmerarens
Telefon: +49 6151 3521513
E-Mail: timmerarens@didacta.de
Web: www.didacta.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden