Große Landesausstellung anlässlich der Fußball-WM 2006

Vom 24. Mai bis 24. September 2006 können sich Besucherinnen und Besucher im Kunstgebäude am Stuttgarter Schlossplatz auf eine außergewöhnliche Entdeckungsreise begeben.

23.09.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Die Große Landesausstellung "Kunst lebt! Die Welt mit anderen Augen sehen" zeigt - erstmals an einem Ort zusammengetragen - Spitzenwerke aus den elf Landesmuseen und weiteren baden-württembergischen Kultureinrichtungen. Anlass für das Großprojekt ist die Fußball-Weltmeisterschaft 2006.

"Der Blickwinkel der Landesausstellung ist bewusst nicht thematisch auf das Sportereignis zugeschnitten. Sie möchte jedoch das zu erwartende öffentliche Interesse nutzen, um außergewöhnliche Schätze des Landes in einer bisher noch nicht da gewesenen Weise vorzustellen", erklärte Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 23. September in Stuttgart. Die Landesregierung unterstütze mit der Ausstellung das Anliegen, den vielen nationalen und internationalen Gästen während der Fußball-Weltmeisterschaft den Besuch in der Landeshauptstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Der renommierte und in Stuttgart durch seine frühere Tätigkeit als Direktor des Württembergischen Kunstvereins weithin bekannte Ausstellungsmacher Prof. Dr. Tilman Osterwold konnte vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg als Künstlerischer Kurator für das Großprojekt gewonnen werden. Osterwold stellt den Menschen mit seinen vielschichtigen, seit Jahrtausenden fassbaren Erfahrungen in das Zentrum der Ausstellung. Die Besucher begeben sich in eine bekannte und gleichzeitig unbekannte Welt, die ihnen immer wieder spannungsvolle und ungewöhnliche Einblicke in wesentliche Bereiche ihres eigenen Lebens - Kindheit, Jugend, Alter, Tod, Schönheit, Eros, Mythos und Religion - gewährt. Ein bedeutender Unterschied zur bisherigen Ausstellungspraxis ist die Abkehr von einer klassischen Ordnung der Ausstellungsstücke nach Epochen, Kulturkreisen oder Gattungen. Entscheidend für das Präsentationskonzept sind die Sinnzusammenhänge. So begegnen sich Objekte, die sonst kaum Berührungspunkte haben, beispielsweise Kunstwerke indianischer Hochkulturen und barocke Porzellanfigurinen oder schillernd bunte Tiefseefische und die Farbigkeit eines expressionistischen Bildes von Alexej von Jawlensky.

Tilman Osterwold und sein Team können dank der engen Zusammenarbeit mit den elf Landesmuseen und weiteren Kultureinrichtungen mit über 200 hochkarätigen künstlerischen Werken aus aller Welt, aber auch mit ausgewählten Zeugnissen aus Natur und Technik eine faszinierende Kunstlandschaft kreieren. Sie soll zum Abenteuer für die Sinne werden und sowohl begeisterte Museumsgänger überraschen als auch Menschen neugierig machen, die bisher Museen und Ausstellungen eher langweilig fanden.

Zur Ausstellung erscheint eine reich bebilderte Publikation mit Texten, deren Themen die ausgestellten Objekte in kulturübergreifende Zusammenhänge stellen.

Projektteam

Künstlerischer Kurator:
Professor Dr. Tilman Osterwold
Koordinatoren und wissenschaftliche Mitarbeiter:
Dr. Nicole Fritz, Dr. Ulrich Pfarr, Dr. Anke Spötter

Anschrift:
Team "Kunst lebt!"
Schlossstraße 96
70176 Stuttgart
Telefon: 0711/63 36 232
Telefax: 0711/50 53 65 51
E-Mail: , ,


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden