Kultusminister Goebel bei Herzog-Besuch in Schmölln

Thüringens Kultusminister wird am morgigen Donnerstag an einer Gesprächsrunde mit Altbundespräsident Roman Herzog und Schülern des Gymnasiums Schmölln teilnehmen. Roman Herzog wird die Stadt und das Gymnasium, das nach ihm benannt ist, heute und morgen besuchen. Am heutigen Abend findet um 18.30 Uhr ein Empfang im Hotel "Bellevue" statt. Morgen wird sich der Altbundespräsident zunächst in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Daran schließt sich ein Rundgang durch die Stadt und der Besuch des Gymnasiums an.

31.08.2005 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Zeit: Donnerstag, 1. September 2005, 10.30 Uhr
Ort: Schmölln, Roman-Herzog-Gymnasium
Hermann-von-Helmholtz-Straße 18

Die derzeit 671 Schüler des Roman-Herzog-Gymnasiums werden von 54 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Der Schwerpunkt liegt auf den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Es gibt zahlreiche Arbeitsgemeinschaften wie in Informatik, Sport, Kunst und Musik sowie eine Theatergruppe, die Schülerfirma "Happy Learning Company" und die Zusammenarbeit mit dem ASB.

Die Schule entschloss sich vor zehn Jahren für eine Namensgebung. Nach intensiver Diskussion entschieden sich 90 Prozent der Schüler, Lehrer und Eltern der Schule für den Namen des Altbundespräsidenten Roman Herzog, den die Schule seitdem trägt.

Weiter Informationen zum Gymnasium finden Sie im Internet unter www.rhgymsln.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden