Kultusminister Goebel besucht 6. Thüringer Schülerfirmenmesse

Am morgigen Mittwoch wird Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) die 6. Thüringer Schülerfirmenmesse in Gera besuchen. Auf der Messe präsentieren sich 31 von 70 Thüringer Schülerunternehmen und informieren über ihre Arbeit. Die Schülerunternehmen kommen aus 11 der 13 Schulamtsbereiche, wobei die Bereiche Stadtroda, Gera und Rudolstadt besonders stark vertreten sind.

19.04.2005 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Ausrichter der 6. Thüringer Schülerfirmenmesse sind die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung sowie das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Engagiert haben sich auch in hohem Maß das Schulverwaltungsamt Gera, das Lichtenberg-Gymnasium in Gera sowie das Institut der Deutschen Wirtschaft, die LAG SCHULEWIRTSCHAFT und der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Gera.

Zeit: Mittwoch, 20. April 2005, 15 Uhr Ort: Gera, Gera-Arcaden


Minister Goebel sagte im Vorfeld des Besuchs: "Das Thüringer Kultusministerium bemüht sich, Schüler für das Berufsleben fit zu machen. Die in diesem Schuljahr begonnene flächendeckende Einführung des Berufswahlpasses wird fortgeführt und das Projekt Berufsstart ausgebaut. Darüber hinaus wird an besonders vorbildliche Schulen ein 'Qualitätssiegel' vergeben. Wir setzen auf den Dreiklang von Berufswahlpass, Berufsstart und Qualitätssiegel. Auch die Arbeit der Schülerfirmen leistet einen wertvollen Beitrag zur Berufswahlvorbereitung. Die Schüler lernen, wie eine Firma funktioniert und wie Mitarbeiter zusammenarbeiten müssen.

Zur Zeit gibt es in Thüringen etwa 70 Schülerunternehmen an allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen. Die Zahl steigt stetig, jährlich um ca. 10-15 Schülerfirmen. Viele Schulen streben das Q-Siegel 'Berufswahlfreundliche Schule' an. Schülerunternehmen können dabei ein wichtiger Baustein sein. Praxisorientiertes Lernen und neue Lernformen charakterisieren die Tätigkeit der Schüler in Schülerunternehmen, denn es geht hier nicht um die Erzielung möglichst großer Gewinne."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden