Nobelpreis Professor Dr. Hänsch

Mit der angesehensten Auszeichnung, die ein Wissenschaftler erhalten kann, macht Professor Dr. Theodor W. Hänsch dem Wissenschaftsstandort Bayern und der Ludwig-Maximilians-Universität München die größte Ehre.

04.10.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Dazu möchte ich Herrn Professor Hänsch herzlich gratulieren und ihm meine Hochachtung aussprechen. Er ist einer der renommiertesten Physiker weltweit. Die Verleihung des Nobelpreises an Professor Hänsch macht deutlich, dass der Wissenschaftsstandort München herausragenden Wissenschaftlern auch international gesehen hervorragende Rahmenbedingungen bietet. Die Ballung von Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen am Standort München ist deutschlandweit einmalig.

Prof. Theodor W. Hänsch ist Inhaber des Lehrstuhls für Experimentalphysik und Laserspektroskopie an der Universität München und zugleich Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik. Die Leistungen von Prof. Hänsch als Pionier auf dem Gebiet der Laserspektroskopie wurden mit hohen staatlichen und wissenschaftlichen Auszeichnungen gewürdigt. Er erhielt u.a. den Gottfried Wilhelm Leibniz Preis und den Philipp Morris-Forschungspreis. Im Jahr 2005 wurde er mit der Frederic Ives Medal der Optical Society of America (OSA) und dem Otto-Hahn-Preis für Chemie und Physik ausgezeichnet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden