Südafrikanischer Bildungsminister besucht Niedersachsen

"Es freut mich ganz besonders, dass die Handwerkskammer Braunschweig bereit ist, ihr Wissen und ihre Erfahrung weiterzugeben, und dass eine Partnerschaft mit einer gleichartigen Bildungseinrichtung in der südafrikanischen Partnerprovinz Niedersachsens Eastern Cape angestrebt wird", lobte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (1. Februar 2006) bei einem Informationsbesuch im Berufsbildungszentrum der Kammer in Braunschweig gemeinsam mit seinem Amtskollegen Mkangheli M. Matomela aus Eastern Cape.

01.02.2006 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

"Um dem Beschäftigungsproblem von annähernd 40 Prozent Arbeitslosigkeit und der Armut in der der farbigen Bevölkerung von Eastern Cape wirksam begegnen zu können, brauchen die Menschen dort ein umfassendes Ausbildungsangebot in den Basisqualifikationen für einfachere Tätigkeiten, vor allem aber im unteren und mittleren Managementbereich", lautete die Erkenntnis einer niedersächsischen Delegation von Parlamentariern unter Führung Busemanns, die sich im November vergangenen Jahres in Eastern Cape über die dortige Entwicklung der Partnerprovinz im Bildungsbereich informiert hatte. Es fehle es dort weniger an Geld als an verbindlichen Strukturen, entsprechenden Qualifikationen und Erfahrungen für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Busemann und Matomela hatten auf der Grundlage des von Ministerpräsident Christian Wulff und Premierministerin Balindlela im Jahr 2004 abgeschlossenen Partnervertrags eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Darin werden als künftige Handlungsfelder der weiteren Zusammenarbeit die Bereiche Gesundheit, Touristik, kommunale Dienstleistungen und das Bankenwesen sowie Qualifikationen im gewerblich-technischen Bereich, insbesondere in den Handwerken genannt.

Bei seinem Gegenbesuch in Niedersachsen wird Matomela deshalb unter anderem die berufsbildenden Schulen in Neustadt und Cuxhaven besuchen, die bereits Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen in Eastern Cape unterhalten. Ferner stehen Informationbesuche in der Multimediaberufsschule in Hannover, im Bildungszentrum ABC Rostrup, im Bundestechnologiezentrum für Elektro und Informationstechnik Oldenburg sowie Niedersächsischen Institut für Lehrerfortbildung und Schulentwicklung (NILS) auf dem Besuchsprogramm des Südafrikaners. Besondere Bedeutung kommt einem Besuch der Lehrwerkstatt des VW-Werks in Hannover-Stöcken zu, zumal Volkswagen in Port Elizabeth und Daimler Chrysler in East London Produktionsstätten haben. Am Freitag, 3. Februar 2006 um 12:00 Uhr wird Matomela die Eröffnungsansprache zur "Reisepavillon -Internationale Messe für anderes Reisen" halten. Die Messe hat in diesem Jahr das Schwerpunktthema Südafrika.

"Die vielfältigen und durch Partnerschaften im Bildungsbereich gefestigten Beziehungen zwischen Eastern Cape und Niedersachsen werden auch der niedersächsischen Wirtschaft zugute kommen. Schon jetzt gibt es zahlreiche Geschäftskontakte auch mittelständischer Unternehmen nach Eastern Cape", ist Busemann überzeugt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden