Wie Kinder Kunst entdecken

Die Begegnung mit historischer oder aktueller Kunst im Unterricht kann Kindern Zugänge zur Welt eröffnen. Bilder können beispielsweise Anlass werden für imaginatives und kreatives Schreiben. Auch können mit Hilfe historischer Kunstwerke Lebensweisen von früher und heute verglichen werden. In gegenwärtigen kunstdidaktischen Konzepten gilt die Begegnung mit dem Kunstwerk als unverzichtbares Element ästhetischer Bildung.

25.10.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Wie kann Kindern die Begegnung mit Kunstwerken ermöglicht und vermittelt werden? Museumspädagogin Lotte E. Sturm zeigt in ihrem Band Lernort Museum Grundschullehrerinnen und -lehrern, wie sie das Museum als außerschulischen Lernort nutzen können, um Erfahrungsprozesse zu initiieren und zu begleiten.

Der Band Lernort Museum ermuntert zum einen Lehrerinnen und Lehrer mit Kindern Museumsbesuche zu unternehmen. Zum anderen zeigt er, wie aus Bildern und mit Bildern im Unterricht gelernt werden kann. Aufgezeigt werden Zugangsweisen, in denen die subjektive Wahrnehmung ebenso wichtig ist, wie das Anliegen, Bilder "lesen" zu lernen. Der Band enthält im ersten Teil grundsätzliche Überlegungen zum Lernort Museum, zum Verhältnis von Kunstrezeption und ästhetischer Praxis sowie Anregungen zur Vorbereitung eines Museumsbesuches.

Im zweiten Teil des Bandes folgen konkrete Praxisvorschläge für den Unterricht, die nach folgenden Themen geordnet sind: Kinderbildnisse als Spiegel der Zeit, Kinderspiele, Historisches Spielzeug, Wohnen in einem Stadthaus des 19. Jahrhunderts, Wege zur Abstraktion, Natur in der Kunst. Alle Kapitel, in denen ein Bild Gegenstand der Begegnung ist, beginnen mit den Hinweisen zum jeweiligen Künstler und zum ausgewählten Bild. Anschließend werden Formen der Bildbetrachtung und handlungsorientierte Rezeptionsformen vorgestellt. Der Band enthält zahlreiche Abbildungen, Kopiervorlagen und Beispiele, wie Kindern sich Kunstwerke angeeignet haben.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden