Niedersachsen

"Lesestart Niedersachsen" erreicht 45.000 Kleinkinder und ihre Familien

An diesem Sonnabend eröffnen mehr als 140 Öffentliche Bibliotheken in Niedersachsen das zweite Projektjahr von "Lesestart Niedersachsen". Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert das auf drei Jahre angelegte, landesweite Leseförderprojekt für Kleinkinder mit nunmehr 700.000 Euro. Durch die Förderung ist es gelungen, die Zahl der Einjährigen, deren Eltern ein Lesestart-Set erhalten, von 35.000 auf 45.000 gegenüber dem Vorjahr zu erhöhen.

29.09.2011 Pressemeldung Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Das Set enthält ein Bilderbuch, Informationsmaterial – auch in Russisch und Türkisch – sowie eine Einladung in die örtliche Öffentliche Bibliothek. Ausgehändigt wird es von Büchereien, Kinderärzten und weiteren Projektpartnern vor Ort.

"Mit Hilfe des Projektes erreichen wir in ganz Niedersachsen ganz unkompliziert junge Familien und stärken zugleich die Lesefrühförderung. Deshalb zahlt sich hier jeder Euro unseres finanziellen Engagements sehr wirksam aus. Denn das Vorlesen und der Umgang mit Büchern spielen eine herausragende Rolle, um Kinder an Sprache heranzuführen", sagt Niedersachsens Kulturministerin, Professor Dr. Johanna Wanka.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt von der Büchereizentrale Niedersachsen in Kooperation mit der Stiftung Lesen sowie der Akademie für Leseförderung in Hannover. Wichtigste Projektpartner sind die Öffentlichen Bibliotheken im Land. Sie organisieren mit ihren örtlichen Kooperationspartnern die Verteilung der Lesestart-Sets an die Familien. Dies geschieht zumeist über die Kinderärzte und geht mit der U6-Kindervorsorgeuntersuchung einher, die zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat vorgesehen ist. Durch die Kooperation mit weiteren regionalen Initiativen werden in Niedersachsen somit nahezu flächendeckend alle einjährigen Kinder erreicht.

In den zahlreichen teilnehmenden Öffentlichen Bibliotheken gibt es in der Regel einen eigenen Kleinkindbereich. Ein zielgruppengerechtes Medienangebot für Kinder und junge Familien steht dort ebenfalls zur Verfügung. Zudem werden projektbegleitende Veranstaltungen angeboten. Das alles sichert die langfristige Wirkung der Kampagne, die auch durch die Vernetzung mit der im Herbst 2011 startenden Bundeskampagne "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen" gegeben ist. Darüber hinaus erhalten die Bibliotheken bis zum Jahresende Themenpakete mit Bilderbüchern in arabischer, englischer, russischer und türkischer Sprache. Damit sollen Familien mit Migrationshintergrund besser erreicht werden. Beitragen wird dazu auch, dass die wichtigsten Informationen auf der zentralen Projekthomepage www.lesestart-niedersachsen.de ebenfalls ins Russische und Türkische übersetzt worden sind.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden