Minister Rippel gibt Förderzusage für die KITA-Erweiterung im IT-Park Saarland in der Landeshauptstadt Saarbrücken

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat der Landeshauptstadt Saarbrücken für die KITA – Erweiterung im IT-Park Saarland eine Förderung aus Mitteln der wirtschaftsnahen Infrastruktur zugesagt.

09.02.2009 Saarland Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Minister Rippel: "Die Maßnahme leistet einen Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftsnahen Infrastruktur der Landeshauptstadt Saarbrücken und trägt zu einer weiteren Aufwertung des Standortes IT-Park Saarland bei."

Die im Jahre 2005 mit Hilfe des Landes und der EU errichtete Kindertagesstätte habe als Modellprojekt über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung gefunden. "Hier wird in beispielhafter Weise die Vereinbarkeit von Familie, Kinderwunsch und beruflicher Karriere gefördert", so Minister Rippel. Die 36 Ganztagesbetreuungsplätze der KITA waren von Beginn an voll belegt. Seit 2007 müsse eine Warteliste geführt werden, da die aktuelle Nachfrage die Zahl der angebotenen Plätze deutlich übersteigt.

Vor diesem Hintergrund habe sich die Landeshauptstadt Saarbrücken und die GIU dafür entschieden, die KITA um insgesamt 28 Plätze zu erweitern. Die Kosten der Erweiterung würden sich auf rund 800.000,00 Euro belaufen. An diesen Kosten werde sich das Land und die EU in nicht unerheblicher Weise beteiligen. Mit der Förderzusage werden die Stadt Saarbrücken / GIU in die Lage versetzt, die Maßnahme zügig durchzuführen, um die Inbetriebnahme nach den Sommerferien 2009 vornehmen zu können.

Mit der Förderung der KITA – Erweiterung dokumentiere die Landesregierung, so Minister Rippel weiter, dass sie trotz der bekannt schwierigen Haushaltslage des Landes nicht unerhebliche Mittel für Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur des Landes bereitstellt. Die Landesregierung sei auch weiterhin bereit, Kommunen, die sinnvolle und zu vertretbaren Konditionen Projekte durchführen, bei der Finanzierung der Maßnahmen zu helfen, so der Minister


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden