Sachsen-Anhalt

Bildung darf nicht Aufgabe des Wirtschaftsministers sein!

Der GEW Landesausschuss der Studentinnen und Studenten (LASS) Sachsen-Anhalt ruft gemeinsam mit den Studierendenräten der beiden Universitäten des Landes und zahlreichen Initiativen zu einer Protestkundgebung am kommenden Montag um 13.30 Uhr vor dem Landtag gegen die geplante Verlagerung der Zuständigkeit der Hochschulen zum Wirtschaftsministerium auf.

04.04.2011 Pressemeldung GEW Sachsen-Anhalt

Die Koalitionäre von CDU und SPD planen, so der aktuelle Stand, die Herauslösung des Wissenschaftsbereiches aus dem Kultusministerium. Es soll künftig im Wirtschaftsministerium ansiedeln werden.

Dieser Vorschlag setzt die verhängnisvolle Hochschulpolitik der bisherigen Landesregierung fort, die bereits in der vergangenen Legislaturperiode einen Umbau der Hochschulen nach Maßstäben von Verwertbarkeit und formaler Effizienz vorangetrieben hat. Die negativen Folgen für die Studienqualität und Arbeitsbedingungen erleben Studierende wie MitarbeiterInnen jeden Tag aufs Neue.

Im Aufruf heißt es:
"Wir sind erschrocken über die Unverblümtheit, mit der an dieser Stelle Bildung und Wissenschaft den Interessen der Wirtschaft untergeordnet werden sollen. Zudem zeugt das Geschacher um Ministerkompetenzen hinter verschlossenen Türen ohne vorherige Gespräche mit den direkt Betroffenen von einem erschreckenden Demokratiedefizit der beteiligten PolitikerInnen."

Bereits am Freitag hatte sich der Landeshauptausschuss (LHA) der GEW mit einer Resolution gegen das Vorhaben gewandt.

"Und auch wir fordern die Koalitionäre auf, den gesamten Wissenschaftsbereich in der Verantwortung des Kultusministeriums zu belassen und werden dieser Forderung am kommenden Montag, 13.30 Uhr, vor dem Magdeburger Landtag Nachdruck verleihen", heißt es weiter.

Für alle, die von Halle (Saale) nach Magdeburg fahren, organisiert der LASS die Fahrt und übernimmt die Kosten. Der Treffpunkt ist 11.15 Uhr auf dem Vorplatz des halleschen Hauptbahnhofs.

Landesausschuss der Studentinnen und Studenten (LASS)
Sachsen-Anhalt

Kontakt:
<
Ansprechpartnerin: Doreen Pöschl, Sprecherin des GEW LASS Sachsen-Anhalt

Ansprechpartner

GEW Sachsen-Anhalt

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden