Bolgogna Reform

Bundesregierung sieht Bologna auf gutem Weg

(hib/TYH) - Rund 14 Jahre nach seinem Beginn stellt die Bundesregierung dem Bologna-Prozess ein gutes Zeugnis aus. Das geht aus dem Vierten Bericht über die Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland hervor, den die Bundesregierung nun als Unterrichtung ([17/8640](http://dip.bundestag.de/btd/17/086/1708640.pdf)) vorgelegt hat.

28.02.2012 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Darin schreibt sie unter anderem, die Bewältigung von mehr Studenten in durchschnittlich kürzerer Zeit, die Etablierung einer international anerkannten Qualitätssicherung und die zunehmende Internationalisierung seien ein großer Erfolg der Bologna-Reform.

Künftige Herausforderungen sieht die Bundesregierung unter anderem im weiteren Ausbau akkreditierter Bachelor- und Masterstudiengänge sowie in den Bereichen Qualitätssicherung, Übergang vom Bachelor zum Master, Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen und bei der Verbesserung der Mobilität von Studenten. Zudem werde die Studentenschaft durch den demografischen Wandel, die Veränderungen in der Arbeitswelt, die stärkere Internationalisierung und die Gewinnung von mehr Studenten mit Migrationshintergrund vielfältiger. Die Hochschulen müssten sich den damit einhergehenden inhaltlichen und organisatorischen Herausforderungen stellen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden