Deutschlandstipendium

"Die Besten begleiten": Sieben Hochschulen stehen im Finale des Stifterverbands-Wettbewerbs zum Deutschlandstipendium

Sie haben die besten ideellen Förderkonzepte für das Deutschlandstipendium: Sieben Hochschulen haben die letzte Runde des Stifterverbands-Wettbewerbs "Die Besten begleiten" erreicht. Im Finale stehen die FH Aachen, die Humboldt-Universität Berlin, die TU Dresden, die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Stiftung Studienfonds OWL und ein Hochschulkonsortium um die Jade Hochschule. Drei von ihnen werden am 29. Mai in Berlin als Gesamtsieger ausgezeichnet.

16.05.2013 Pressemeldung Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Das Deutschlandstipendium hat in den letzten zwei Jahren vielerorts eine neue Stipendienkultur etabliert: Mittlerweile vergeben die Hochschulen in eigener Verantwortung bundesweit rund 11.000 Stipendien, die gemeinsam aus öffentlichen und privaten Mitteln finanziert werden. Dabei profitieren viele Stipendiatinnen und Stipendiaten vor allem auch von ideellen Fördermaßnahmen, etwa in Form von Workshops, Seminaren oder Mentoring-Programmen.

Der vom Stifterverband durchgeführte Wettbewerb "Die Besten begleiten" möchte innovative Ideen und Beispiele guter Praxis im Bereich der ideellen Förderung auszeichnen und bekannt machen. Die sieben nominierten Hochschulen verfügen laut Jury über "schlüssige Gesamtkonzepte mit zahlreichen innovativen Vernetzungsmaßnahmen zur ideellen Förderung von Stipendiaten, die auch für andere Hochschulen Modellcharakter besitzen".

Die drei Sieger des Wettbewerbs werden auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Hochschulrektorenkonferenz und dem Stifterverband durchgeführten Jahresveranstaltung zum Deutschlandstipendium am 29. Mai 2013 in Berlin gekürt. Zur Weiterentwicklung der prämierten Formate erhalten die Hochschulen ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden