Dr. Frank Nolden wird Kanzler der Universität Leipzig

Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Barbara Ludwig, ernennt Dr. Frank Nolden zum 01. Juli 2005 zum Kanzler der Universität Leipzig. Dem hat das Kabinett heute (14. Juni 2005) zugestimmt.

14.06.2005 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

Staatsministerin Barbara Ludwig teilt mit ihrer Entscheidung das Votum des Rektoratskollegiums der Universität Leipzig, das Dr. Nolden nach einer bundesweiten Ausschreibung für diese Position vorgeschlagen hatte. Dr. Nolden war über mehrere Jahre sowohl in verantwortlicher Position in Hochschulverwaltungen als auch an der Verwaltungsspitze einer außeruniversitären Forschungseinrichtung tätig.

Dr. Frank Nolden, geboren am 27.07.1963 in Heide/Holstein, ist promovierter Jurist. Er begann seine berufliche Laufbahn als Dozent an der Verwaltungsfachhochschule Kiel, bevor er 1993 Dezernent für Studentische und Studienangelegenheiten in der zentralen Verwaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde.

Ab 1996 war er in der Steuerverwaltung der Stadt Hamburg tätig. Im Jahr 2000 wechselte er an die Universität zu Köln als ständiger Vertreter des Kanzlers. Seit dem 01.06.2001 ist Dr. Nolden Administrativer Geschäftsführer des UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH in der Helmholtz-Gemeinschaft.

Dr. Nolden folgt im Amt des Kanzlers auf Dr. Peter Gutjahr-Löser, der seit dem 30.04.2005 im Ruhestand ist. Das Amt des Kanzlers ist nach dem Sächsischen Hochschulgesetz zunächst auf acht Jahre befristet, eine erneute Amtszeit ist möglich.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden