HRK

Drei neue HRK-Mitglieder

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat drei neue Mitgliedshochschulen. Die Mitgliederversammlung nahm gestern in Köln die Hochschule Hamm-Lippstadt, die HafenCity Universität Hamburg und die Internationale Fachhochschule Bad Honnef-Bonn auf.

24.11.2010 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Die Hochschule Hamm-Lippstadt ist eine staatliche Fachhochschule. Sie wurde im vergangenen Jahr im Zuge des Ausbaus der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen gegründet. Sie hat ihren Schwerpunkt bei den Studienangeboten im MINT-Bereich und wurde für rund 2.500 Studierende konzipiert.

Die staatliche HafenCity Universität Hamburg besteht seit 2005 und hat rund 2.000 Studierende. Ihr Fokus liegt auf den Themen Bauen und Metropolenentwicklung.

Um eine private Hochschule handelt es sich bei der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef–Bonn. Sie ist seit über zehn Jahren staatlich anerkannt und konzentriert sich auf Management-Fächer.

Die HRK hat nun 264 Mitgliedshochschulen. In ihnen sind über 96 Prozent aller Studierenden in Deutschland immatrikuliert. Die HRK ist die Stimme der Hochschulen gegenüber Politik und Öffentlichkeit und das Forum für den gemeinsamen Meinungsbildungsprozess der Hochschulen. Sie befasst sich mit allen Themen, die Aufgaben der Hochschulen betreffen: Forschung, Lehre und Studium, wissenschaftliche Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer, internationale Kooperationen sowie Selbstverwaltung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden