Deutscher Bundestag

Einladung zum Öffentlichen Fachgespräch "Weiterentwicklung der Lehrerbildung in Deutschland – Stärkung der Exzellenz in der Lehrerausbildung"

(hib/ROL) - Die Lehrerausbildung soll reformiert werden. Darüber sind sich die Experten einig. Um die Ausbildung zu vereinheitlichen, fordert insbesondere die Kultusministerkonferenz die Schaffung von Standards in der Ausbildung und formuliert ein konkretes Anforderungsprofil an die Kompetenz für Lehrer. Zu einem Öffentlichen Fachgespräch lädt am Montag, 25. Juni 2012 um 12 Uhr der Ausschuss für Bildung und Forschung in das Berliner Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal E.300, ein. Das Fachgespräch wird etwa 2,5 Stunden dauern.

20.06.2012 Pressemeldung Deutscher Bundestag

In Zukunft sollen für die Bildungswissenschaften, die Fachwissenschaften und die Didaktik bundesweit einheitlich geltende Grundlagen für die Akkreditierung und Evaluierung von lehramtsbezogenen Studiengängen geschaffen werden. Ziel ist es, die Mobilität und Durchlässigkeit im deutschen Hochschulsystem zu sichern. Die Studienleistungen sollen von den Ländern wechselseitig anerkannt werden.

Sinnvoll erscheint es vielen Fachleuten, einen Qualitätswettbewerb für eine "exzellente Lehrerausbildung" auszuschreiben. Viele Experten und Politiker erhoffen sich davon, dass dies die Reform und Weiterentwicklung der Lehrerausbildung stimuliert und befördert. Die Signalwirkung eines Wettbewerbs unterstreiche die hohe Bedeutung der Lehrerausbildung.

Liste der geladenen Sachverständigen

  • Cornelia Gräsel, Bergische Universität Wuppertal, School of Education, Institut für Bildungsforschung
  • Josef Lange, Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Niedersachsen, Kultusministerkonferenz
  • Jürgen Oelkers, Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaften
  • Manfred Prenzel, Technische Universität München
  • Ewald Terhart, Universität Münster

Interessierte Besucher können sich beim Sekretariat des Ausschusses (Telefon: 030/227-31046, Fax: 030/227-36845, E-Mail: unter Angabe des Vor- und Zunamens sowie des Geburtsdatums anmelden. Zur Sitzung muss ein Personaldokument mitgebracht werden. Bild- und Tonberichterstatter können sich beim Pressereferat (Telefon: 030/227-32929 oder 32924) anmelden.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden