NRW-Hochschulen:

Fast 5 000 Studierende schrieben sich im Wintersemester 2013/14 für einen Weiterbildungsstudiengang ein

Im Wintersemester 2013/14 schrieben sich an den nordrhein- westfälischen Hochschulen 4 925 Studierende für einen Weiterbildungsstudiengang ein. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, hatten sich damit 15,6 Prozent mehr Studierende für eines der praxisorientierten Weiterbildungsangebote entschieden als ein Jahr zuvor.

24.09.2014 Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Den höchsten Zuwachs dieser sog. Weiterbildungsstudierenden verzeichneten im Wintersemester 2013/14 mit 21,8 Prozent die Fachhochschulen des Landes. Am beliebtesten waren bei den Weiterbildungsstudierenden mit einem Anteil von 40,1 Prozent Fächer aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Fächer im Bereich Maschinenbau (17,5 Prozent) bzw. Rechtswissenschaften (11,5 Prozent).

Mit Einführung des neuen Hochschulgesetzes wurden ab dem Jahr 2007 die Zugangsmöglichkeiten für beruflich Qualifizierte erleichtert. Die Weiterbildungsstudiengänge sind praxisorientiert und können bei ausreichender beruflicher Qualifikation auch ohne formale Hochschulzugangsberechtigung besucht werden.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden