Gut erklärt: Das Projekt "Wilmas Tutorials" erhält die Hochschulperle digital

An der Hochschule Fulda entstehen kurze Webvideos, die Studierenden grundlegende Lern- und Arbeitstechniken näher bringen. Das Projekt "Wilmas Tutorials" erhält vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die Hochschulperle digital des Monats Januar.

06.01.2015 Pressemeldung Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Wie wertet man einen Fragebogen aus? Was muss man bei der Erstellung einer Powerpoint-Präsentation beachten? Grundlegende Fragen zu Lern- und Arbeitstechniken an der Hochschule beantworten "Wilmas Tutorials". In kurzen Webvideos erklären Studierende der Hochschule Fulda anderen Studierenden Computer-Anwendungen, denen sie im Studium immer wieder begegnen. Dabei geht es nicht nur um das Schreiben von Texten oder die Online-Recherche, sondern auch darum, wie eine Hausarbeit aufgebaut wird oder welche wissenschaftlichen Forschungsmethoden es gibt.

Das Projekt vermittelt unterhaltsam, wie man den Computer im Studium sinnvoll nutzen kann und Hindernisse überwindet. Dafür verleiht der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft dem Projekt "Wilmas Tutorials" jetzt die Hochschulperle digital im Monat Januar.

Die Tutorials sind Teil des Projektes "Let´s Learn – Screen-casts zu Studien-, Lern- und Arbeitstechniken von Studierenden für Studierende" im Fachbereich Sozialwesen an der Hochschule Fulda. Die ersten Videos wurden Anfang 2014 veröffentlicht. Mittlerweile sind über 30 Web-Tutorials online.

Die Videos bei YouTube

Was ist eine Hochschulperle?

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschulperle digital vor, aus denen die Hochschulperle digital des Jahres gekürt wird.

Mehr Info: www.hochschulperle.de/digital


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden