Hochschule Heilbronn erhält fünf Stiftungsprofessuren

Die Hochschule Heilbronn erhält fünf W2-Stiftungsprofessuren, für die regionale Wirtschaftsunternehmen in den kommenden zehn Jahren insgesamt rund 5,7 Mio. Euro zur Verfügung stellen. Dies hat der Ministerrat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause beschlossen. Stiftungsgeber sind die Thomas-Gessmann-Stiftung, die Dieter Schwarz Stiftung, die Berner GmbH, die Stadt Heilbronn und die ebmpapst Mulfingen GmbH & Co KG.

29.07.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg: "Mit ihrer finanziellen Unterstützung leisten die Stifter einen nachhaltigen Beitrag zur mittel- und langfristigen Weiterentwicklung des Lehrangebots an der Hochschule Heilbronn. Diese neuen Stiftungsprofessuren fügen sich gut in das Profil der Hochschule ein."

Die Stiftungsprofessuren dienen dem Ausbau der Studiengänge Elektronik und Informationstechnik (Thomas-Gessmann-Stiftung), Technisches Logistik-Management (Dieter Schwarz Stiftung gGmbH), Internationale Betriebswirtschaft Osteuropa (Berner GmbH) und Energiemanagement (ebmpapst Mulfingen GmbH & Co KG). Mit der Stiftungsprofessur der Stadt Heilbronn soll der neue Studiengang Systemgastronomie aufgebaut werden.

Finanziert werden die Professuren von den Stiftungsgebern für die Dauer von jeweils zehn Jahren. Die Hochschule Heilbronn hat sich verpflichtet, die Stiftungsprofessuren bei positiver Evaluierung nach Auslaufen der Finanzierung aus eigenen Mitteln weiterzuführen.

Stiftungsprofessuren werden nicht vom Land, sondern von privaten Spendern finanziert. An ihnen wird das kooperative Zusammenwirken von Wirtschaft und Wissenschaft deutlich. Die Spender, die den Fachbereich der Stiftungsprofessur selbst bestimmen, kommen in der Regel für die Forschungs- und Personalkosten der ersten fünf bis zehn Jahre auf. Derzeit gibt es an den baden-württembergischen Hochschulen über 90 Stiftungsprofessuren.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden