Nordrhein-Westfalen

Hochschulen in NRW: Zahl der Habilitationen gesunken

(IT.NRW). An den 17 nordrhein-westfälischen Hochschulen mit Habilitationsrecht wurden im Jahr 2011 insgesamt 276 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ging die Zahl der Habilitationen gegenüber dem Jahr 2010 (291) um 5,2 Prozent zurück.

30.05.2012 Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mit einer Habilitation weisen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen eines akademischen Prüfungsverfahrens ihre Lehrbefähigung nach und können sich um eine Professur an Hochschulen bewerben. Eine mögliche Erklärung für die rückläufige Zahl der Habilitationen ist, dass mit der Einführung der Juniorprofessuren vor zehn Jahren ein alternativer Zugangsweg zu Lehrstühlen ohne Habilitationsverfahren geschaffen wurde. Angaben zu den Juniorprofessuren sind in den obigen Daten nicht enthalten.

Der Frauenanteil bei den Neuhabilitierten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozentpunkte auf nun 22,8 Prozent. Der Anteil der ausländischen Neuhabilitierten blieb mit 9,1 Prozent im gleichen Zeitraum nahezu unverändert (+0,2 Prozentpunkte).

Die meisten Habilitationsverfahren wurden 2011 in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (53,6 Prozent) abgelegt, gefolgt von den Sprach- und Kulturwissenschaften (16,3 Prozent) und der Fächergruppe Mathematik/Naturwissenschaften mit 12,7 Prozent. Das Durchschnittsalter der Habilitanden lag im Jahr 2011 bei rund 40 Jahren. (IT.NRW)

Ergebnisse für Hochschulen in Nordrhein-Westfalen finden Sie im Internet unter: www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2012/pdf/105_12.pdf


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden