Interesse am Studium der katholischen Theologie lässt nach

Wie das Statistische Bundesamt zum Weltjugendtag in Köln mitteilt, hat das Interesse junger Menschen am Studium der katholischen Theologie innerhalb der letzten zehn Jahre deutlich nachgelassen. Im Studienjahr 2004 waren rund 900 Ersteinschreibungen im Studienfach "Katholische Theologie" zu verzeichnen, 22% weniger als 1994 und rund 1% weniger als im Vorjahr.

15.08.2005 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Auch die Zahl der männlichen Studienanfänger, die eine Diplomprüfung oder das Lizentiat anstreben und damit potentielle Kandidaten für das Priesteramt sind, ist im letzten Jahrzehnt um rund 23% auf 200 gesunken.

Die Zahl der Studienanfänger in der evangelischen Theologie ging in den letzten zehn Jahren um 9% zurück. Nachdem die Zahl der Neueinschreibungen im Jahr 1998 mit 800 einen Tiefpunkt erreicht hatte, ist in jüngster Zeit wieder ein deutlicher Aufwärtstrend zu beobachten: Im Jahr 2004 nahmen 1 200 Neuimmatrikulierte ein Studium der evangelischen Theologie auf, das waren 15% mehr als im Vorjahr.

Die Perspektive, den Beruf des Pfarrers oder der Pfarrerin zu ergreifen, scheint allerdings erheblich an Attraktivität verloren zu haben: In den letzten 10 Jahren sank die Zahl derjenigen, die ihr Studium der evangelischen Theologie mit einer kirchlichen Prüfung abschließen wollen, um 44% auf 400.

Weitere Auskünfte:

Ilka Willand,
Telefon: (0611) 75-4545,
E-Mail:


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden