Jahresfeier der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg hat auf der diesjährigen Jahresfeier der Heidelberger Akademie der Wissenschaften die Bedeutung dieser Einrichtung für das Land betont. "Diese traditionsreiche Institution ist ein wichtiger Bestandteil der baden-württembergischen Wissenslandschaft", sagte Frankenberg am 9. Juni in Heidelberg. Mit ihren langfristig angelegten Projekten schaffe die Akademie eine für die geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung unentbehrliche Infrastruktur, so der Minister.

09.06.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Auch die Naturwissenschaften würden in der Heidelberger Akademie für Wissenschaften ihren angemessenen Platz finden. "Die Akademie ist ein idealer Ort für den fächerübergreifenden Dialog. Forschung im Grenzbereich zwischen Geistes- und Naturwissenschaften soll auch nach den Empfehlungen des Wissenschaftsrats im Programm der Akademien weiterhin ihren Platz haben. In diesem Bereich gilt es, gemeinsame Vorhaben zu entwickeln."

Wie erfolgreich der interdisziplinäre Ansatz sein kann, zeigt sich nach Worten des Ministers nicht zuletzt in den WIN-Kollegs für den Wissenschaftlichen Nachwuchs (Akademienkolleg für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Baden-Württem-berg). In dem interdisziplinären Nachwuchsforschungsprogramm werden Themen bearbeitet wie die physischen und psychischen Funktionen des Gehirns oder die biologischen wie gesellschaftlichen Aspekte des Alterns. "Dies ist", hob der Minister hervor, "ein äußerst erfolgreiches Beispiel für die Kooperation von Natur- und Geisteswissenschaften."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden