Auslandsstudium

Keine Zeit für neue Erfahrungen

09.05.2011 Artikel

Die Idee ist nicht schlecht. Mit der Vereinheitlichung des Studiums in Europa – Stichwort Bologna – könnten Studierende leicht ihren Studienort wechseln, damit auch leichter im Ausland ein Studienjahr einlegen. Aber die Realität hinkt dem Wunschdenken hinterher, wie der Spiegel berichtet. Der Stress ist einfach zu groß, ein Auslandsstudium einzuschieben. Nur sieben Prozent der Bachelor- und Masterstudenten wagen den Auslandsaufenthalt. Da waren es früher wesentlich mehr: Als Diplom- und Masterstudiengänge der Standard im Studienabschluss waren, gingen immerhin 23 Prozent der Studentinnen und Studenten ins Ausland.

www.spiegel.de/unispiegel/heft/0,1518,756327,00.html


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden