Lernfabrik für Advanced Industrial Engineering an der Universität Stuttgart eröffnet

Anlässlich der Eröffnung der Lernfabrik des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb an der Universität Stuttgart hat Staatssekretär Dr. Dietrich Birk die bedeutende Rolle des Technologietransfers betont. "Die rasche Umsetzung von Forschungsergebnissen und Know-how aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in die Unternehmenspraxis ist eine entscheidende Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg. Das Land setzt sich deshalb für die Schaffung einer exzellenten Forschungsinfrastruktur ein. Daneben muss die Ausbildung auch an den Erfordernissen der Wirtschaft ausgerichtet sein. Mit der Lernfabrik und ihrem Aus- und Weiterbildungsangebot für Wirtschaftsfachleute steht hierfür ein interessantes neues Instrument zur Verfügung", sagte Birk am 11. Juni in Stuttgart.

11.06.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Diese innovative Einrichtung schafft eine digitale Lernumgebung, in der die Teilnehmer an den Schulungsprojekten Methoden und Instrumenten zur Änderung und Verbesserung des Produktionsablaufs anwenden können. In der angeschlossenen Modellfabrik kann deren direkte Umsetzung in die Realität erprobt werden. Angesprochen werden Ingenieurinnen und Ingenieure aus der betrieblichen Produktion. "Die Lernfabrik ist ein hervorragendes Beispiel für die Verbindung von Grundlagenforschung und praktischer Anwendung", stellte Birk heraus.

Die Lernfabrik ist Teil des Transferbereichs "Wandlungsfähigkeit in der variantenreichen Serienfertigung" der Universität Stuttgart. Die Grundlagen hierfür haben Stuttgarter Wissenschaftler seit 1997 in mehreren Teilprojekten des Sonderforschungsbereichs "Wandlungsfähige Unternehmensstrukturen für die variantenreiche Serienproduktion" gelegt. Das Gesamtprojektvolumen beträgt 1,5 Mio. Euro, wovon das Land rd. 0,4 Mio. Euro übernommen hat. Darüber hinaus beteiligen sich die Deutsche Forschungsgemeinschaft, verschiedene Projektpartner und Sponsoren an dem Vorhaben.

Eine Erweiterung könnte die Lernfabrik ab 2008 erfahren. Über den Antrag der Universität Stuttgart für eine Graduiertenschule für "Advanced Manufacturing Engineering" wird in der zweiten Runde der Exzellenzinitiative entschieden werden. Dann könnte auch der wissenschaftliche Nachwuchs von der Einrichtung profitieren. "Lernfabrik und Graduiertenschule würden sich gegenseitig bereichern", betonte der Staatssekretär.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden