Saarland

Minister Hartmann akquiriert 34 Stipendien für die StudienStiftungSaar und stößt Verhandlungen mit rund 50 weiteren Firmen an

Dr. Christoph Hartmann, Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, hat bislang bei 16 Firmen 34 Stipendien mit einem Volumen von 56.250 Euro für die StudienStiftungSaar eingeworben.

17.01.2012 Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Darunter sind Unternehmen wie Hager, Eberspächer und KraemerIT. Mit 28 anderen Firmen laufen derzeit konkrete Verhandlungen über eine Stipendienvergabe, Gespräche mit 20 weiteren Unternehmen hat der Minister angestoßen. "Die Attraktivität des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Saarland hängt maßgeblich davon ab, ob wir auch in Zukunft genügend talentierte Fach- und Führungskräften haben", so Hartmann. "Das Ideal der Chancengleichheit wird so zu einem harten Wirtschaftsfaktor. Junge Talente haben unsere Unterstützung verdient, und – typisch für die Förderstrategie der Studienstiftung – auch der Wirtschaftsstandort Saarland profitiert." Hartmann hatte mit dem Geschäftsführer der StudienStiftungSaar, Christian Thomaser, vereinbart, als Wirtschaftsminister persönlich bei Unternehmerinnen und Unternehmern anzurufen, um sie von den Vorteilen der Stiftung zu überzeugen.

Hartmann unterstützt zudem die neue Initiative der StudienStiftungSaar, Studierende aus Nichtakademiker-Familien mit Stipendien und durch gezielte Beratung zu fördern und so ihre Zukunftschancen zu verbessern. Von jungen Erwachsenen zwischen 19 und unter 25 Jahren, deren Vater über eine Hochschulreife verfügt, beginnen in Deutschland rund 71 Prozent ein Hochschulstudium. Bei einem Vater mit Hauptschulabschluss sind es lediglich 19 Prozent. Diese Benachteiligung sei nicht nur sozial ungerecht, so Hartmann, sondern auch ein Problem für die Zukunftsfähigkeit eines Standortes. Studienpioniere der Stiftung bekommen neben finanzieller Unterstützung auch einen Mentor zur Seite gestellt, der sie während des Studiums unterstützt und berät. "Häufig ist das größte Hindernis auf dem Weg zum erfolgreichen Hochschulstudium ein Informationsdefizit. Akademikerkinder können zumeist einfach zu Hause nachfragen – doch auch wer diese Möglichkeit nicht hat, muss entsprechende Unterstützung bekommen", so Hartmann.

Das Engagement der StudienStiftungSaar im Rahmen der Initiative "Studienpioniere" richtet sich an alle BAföG-berechtigten Studierenden, die an einer saarländischen Hochschule immatrikuliert sind und deren Eltern kein Hochschulstudium absolviert haben. Die Bewerbungsfrist endet am 12.02.2012. Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter (Internetadresse im Anhang).

Weitere Informationen und Ansprechpartner zur StudienStiftungSaar


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden