Ministerin Doris Ahnen weiht neues Studierendenwohnheim in Worms ein

Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, hat heute in Worms ein neues Studierendenwohnheim eingeweiht. Auf drei Stockwerken bietet es 104 Appartementplätze, die mit neuestem Standard ausgestattet sind. Das Land Rheinland-Pfalz hat etwas mehr als die Hälfte der Baukosten von rund 3 Millionen Euro getragen – und damit in die Zukunft des Landes investiert, wie Ahnen sagte.

19.07.2007 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

"Angesichts des demografischen Wandels müssen wir unsere Begabungsreserven möglichst gut ausschöpfen, um den künftigen Fachkräftebedarf decken zu können", urteilte die Ministerin. Der Hochschulpakt von Bund und Ländern zum Ausbau von Studienplätzen, in dessen Rahmen Rheinland-Pfalz rund 5.800 neue Studienplätze bis 2010 schaffe, unterstütze dieses Anliegen nachdrücklich.

Deutlich mehr Studierende bedeute aber auch, dass neben mehr Studienplätzen auch mehr Wohnraum benötigt werde.

Die Studierendenwerke wollten mit ihren Wohnanlagen nicht nur preisgünstigen Wohnraum anbieten. "Dort zu wohnen heißt auch: nicht nebeneinander, sondern miteinander zu leben und zu studieren. Und das wünsche ich mir für diese Wohnheimanlage", sagte Ahnen.

Das Land Rheinland-Pfalz habe in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, um die soziale Situation der Studierenden zu verbessern. Zwischen 2002 und 2007 seien mit Landesmitteln mehr als 1.700 neue Wohnheimplätze geschaffen worden. Ab dem Jahre 2008 sei die Errichtung weiterer 600 Wohnheimplätze geplant.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden