Naturwissenschaftliche Grundlagenforschung im Aufwind

Heute startet im Wissenschaftszentrum Bonn der vom Bund initiierte Forschungsschwerpunkt Teilchenphysik mit einer feierlichen Auftaktveranstaltung. Aus Nordrhein-Westfalen sind Forscher aus insgesamt sechs Hochschulen vertreten.

02.02.2007 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Physiker der Universitäten Aachen, Bonn, Dortmund, Münster, Siegen und Wuppertal haben sich im Wettbewerb um die Fördermittel des BMBF behaupten können. Bundesweit sind 19 Hochschulen beteiligt. Rund 34 Millionen Euro stellt der Bund insgesamt zur Verfügung. Knapp 15 Millionen Euro - das sind mehr als 40 Prozent - dieser Fördermittel fließen nach NRW.

"Das spricht für die Qualität unserer naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung", sagte NRW-Innovationsminister Pinkwart. Er wünschte den beteiligten Spitzenwissenschaftlern viel Erfolg für ihre Arbeit. Bis zum Jahr 2009 werden sie in einem internationalen Forscherteam an einem der weltweit leistungsstärksten Teilchenbeschleuniger, der derzeit am Großforschungszentrum CERN in Genf aufgebaut wird, arbeiten und Experimente durchführen.

Ziel des Forschungsschwerpunktes ist es, das Verhalten der kleinsten Bausteine der Materie und den Zustand zu Beginn der kosmischen Entwicklung unseres Universums weiter zu erforschen. Die Wissenschaftler hoffen, über ihre Experimente neue Elementarteilchen oder bestimmte Plasmaarten nachweisen, erzeugen und besser analysieren zu können. Teilchenforschung leistet einen entscheidenden Beitrag, die Entstehung der Sterne und der Erde zu verstehen. Und immer wieder ergeben sich aus ihr neue technologische Anwendungen und Verfahren beispielsweise in der Krebstherapie, bei der medizinischen und industriellen Bildverarbeitung oder bei der Entwicklung neuartiger Herstellungsprozesse und Materialien.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden