NRW: Höherer Frauenanteil in den Hörsälen

Im Wintersemester 2006/07 waren an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen insgesamt 216 500 Studentinnen eingeschrieben. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik anlässlich des Internationalen Frauentages mitteilt, hat sich der Frauenanteil gegenüber 1996 um 4,9 Prozentpunkte auf 46,2 Prozent erhöht. Noch höher war der Frauenanteil bei den Studienanfängern: Im Studienjahr 2006 nahmen in NRW 36 300 Frauen erstmalig ein Hochschulstudium auf, was einer Quote von 48,6 Prozent entspricht; 1996 hatte der Frauenanteil hier noch 47,7 Prozent betragen.

07.03.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Auch auf den weiteren Etappen der akademischen Laufbahn stehen Männer heutzutage häufiger in Konkurrenz zu Frauen: Bei den Hochschulabschlüssen sind Absolventinnen in NRW bereits seit 2003 in der Überzahl (Frauenanteil 2006: 52,4 Prozent). Bei den Promotionsabschlüssen und bei den abgeschlossenen Habilitationsverfahren stiegen die Frauenanteile in den letzten zehn Jahren ebenfalls weiter an.

2006 waren knapp ein Viertel der Dozenten und Assistenten Frauen; 1996 hatte ihr Anteil noch bei 18,4 Prozent gelegen. Innerhalb der Professorenschaft hat sich der Frauenanteil in den letzten 10 Jahren sogar verdoppelt. Trotzdem war 2006 in NRW nur jede siebte (14,8 Prozent) Professur von einer Frau besetzt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden