Verfahren zur Befreiung von Studiengebühren an der Universität Stuttgart - Universität sagt dem Wissenschaftsministerium rasche Abhilfe zu

Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg begrüßte heute die Ankündigung der Universität Stuttgart, das Personal zur Bearbeitung von Anträgen auf Befreiung von Studiengebühren zu verstärken. Es sei auch gut, so Frankenberg weiter, dass die Universität Exmatrikulationen aussetzen wolle, bis die Befreiungsanträge vollständig abgearbeitet seien.

03.04.2009 Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Wir haben gegenüber der Universität deutlich gemacht, dass bei der Umsetzung der Befreiungsregelungen zügig und mit Augenmaß gehandelt werden muss. Berechtigte Belange der Studierenden müssen berücksichtigt, Anträge rasch bearbeitet werden", sagte der Minister am 3. April 2009 in Stuttgart.

Die Universität Stuttgart war mit der Bearbeitung von Anträgen auf Befreiung von Studiengebühren aufgrund der sogenannten Geschwisterreglung in Rückstand geraten. Sie hat dem Wissenschaftsministerium daraufhin zugesagt, das Problem möglichst rasch zu lösen und durch geeignete Verfahrensabläufe sicher zu stellen, dass bei fristgerechter Einreichung des Antrages die Befreiung vor Ablauf der Rückmeldefrist ausgesprochen werden kann.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden