Vorlesungsbeginn an Bayerns Fachhochschulen

Eine positive Bilanz hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel zum Vorlesungsbeginn der bayerischen Fachhochschulen am kommenden Montag gezogen: "Mit insgesamt 291 Bachelor- und Masterstudiengängen bieten die bayerischen Fachhochschulen den Studieninteressierten die Möglichkeit, in allen Fachrichtungen ein Bachelor- oder bei entsprechender Qualifikation ein Masterstudium aufzunehmen." Die Einführung der neuen Studienstruktur ist an den bayerischen Fachhochschulen bereits weit fortgeschritten: Zum Wintersemester haben sechs der 17 staatlichen Fachhochschulen (Ansbach, Aschaffenburg, Deggendorf, Hof, Ingolstadt, Nürnberg) ihr Studienangebot vollständig auf die Bachelor/Master-Struktur umgestellt. Auch an den übrigen Fachhochschulen ist der Prozess in vollem Gang – insgesamt werden im Wintersemester 2007/2008 bereits knapp 78% (2006: 42%) der Fachhochschulstudiengänge mit den neuen Abschlüssen Bachelor und Master angeboten.

28.09.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die meisten Bachelorstudiengänge ersetzen die bisherigen Diplomstudiengänge und vermitteln den Studierenden gleichwertige Qualifikationen in den Ingenieur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Design. Gleichzeitig wurden zum Wintersemester 2007/2008 aber auch Studienangebote in neuen Bereichen wie beispielsweise Erneuerbare Energien (Fachhochschule München), Automobilwirtschaft (Fachhochschule Landshut), Logistik (Fachhochschule München), Wirtschaftsrecht (Fachhochschule Hof) und Elementarpädagogik (Fachhochschule München, Katholische Stiftungsfachhochschule München) eingerichtet. "Mit diesen Studienangeboten bauen die Fachhochschulen ihr Studienangebot bedarfsgerecht und konsequent weiter aus", so der Minister am Freitag in München.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden