Wissenschaftsministerium vergibt Auftrag zur Strategieberatung in der Hochschulmedizin

Das Wissenschaftsministerium hat Roland Berger mit der Strategieberatung zur Zukunft der Hochschulmedizin beauftragt. Ziel sind die Sicherung und der Ausbau der Hochschulmedizin im Land. Das Gutachten soll Anfang 2008 übergeben werden.

23.08.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Die Hochschulmedizin in Baden-Württemberg ist hervorragend aufgestellt. Im Bundesvergleich nehmen die Universitätsklinika bei Forschung, Lehre und Krankenversorgung Spitzenpositionen ein. Die gilt es im internationalen Wettbewerb zu halten und auszubauen", sagte der Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Julian Würtenberger, am 23. August in Stuttgart.

Das Gutachten soll ergebnisoffen unterschiedliche Modelle für Organisation und Rechtsform prüfen und Vor- und Nachteile gegenüberstellen. Dabei sollen neben der Optimierung des bisherigen Modells auch weitere Organisationsformen vorgestellt und kalkuliert werden. Auch die Möglichkeiten von Public Private Partnership sollen ausgelotet werden.

Im Lenkungskreis des Projektes wird die Amtsleitung des Wissenschaftsministeriums mit Vertretern von Roland Berger und der Kanzlei Linklaters, die die Rechtsberatung übernimmt, zusammenarbeiten. Im Projektbeirat werden Vertreter der Universitäten und der Klinika an den vier Standorten Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm teilnehmen. "Mir ist es wichtig, diesen Prozess in engem Dialog mit den Mitarbeitern zu gestalten. Daher werde ich regelmäßig Gespräche mit den Personalvertreterinnen und Personalvertretern der Hochschulklinika führen", sagte Würtenberger.

Bei der Ausschreibung hatten sich vier Unternehmen um den Auftrag des Landes beworben. Drei sind zu einem Angebot und einer Angebotspräsentation aufgefordert worden. Hier hatte Roland Berger Strategy Consultants aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes und der Ausrichtung auf die spezielle Situation in Baden-Württemberg sowie mit der großen Erfahrung im Medizinbereich überzeugen können. Roland Berger hat nach eigenen Angaben über die Hälfte aller deutschen Universitätsklinika erfolgreich beraten.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden