NRW-Hochschulen:

Zahl der Habilitationen im Jahr 2014 erneut rückläufig

An den 17 nordrhein-westfälischen Hochschulen mit Habilitationsrecht wurden im Jahr 2014 insgesamt 264 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 3,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor (2013: 274). Bereits im Jahr 2013 hatte sich die Zahl der Habilitationen im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 Prozent verringert.

08.06.2015 Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Der Frauenanteil bei den Neuhabilitierten blieb in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 mit 27,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert (2013: 27,4 Prozent). Der Anteil der ausländischen Neuhabilitierten stieg im selben Zeitraum um 4,4 Prozentpunkte auf 9,1 Prozent. Das Durchschnittsalter der Habilitanden lag 2014 bei 39,6 Jahren (2013: 40,1 Jahre).

Die meisten Habilitationsverfahren wurden - wie bereits im Vorjahr - in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (51,9 Prozent) abgelegt, gefolgt von Sprach- und Kulturwissenschaften (17,4 Prozent) und der Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften (14,4 Prozent).

Mit einer Habilitation weisen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Lehrbefähigung nach und können sich um eine Professur an Hochschulen bewerben; Angaben zu Juniorprofessuren sind in den vorliegenden Daten nicht enthalten. (IT.NRW)

Ergebnisse für die NRW-Hochschulen finden Sie im Internet unter: www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2015/pdf/141_15.pdf


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden