Baden-Württemberg

Zahl der Studienanfänger in Baden-Württemberg leicht rückläufig

Im Wintersemester 2013/14 war zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder ein leichter Rückgang der Zahl der Studienanfänger an den Hochschulen in Baden-Württemberg zu verzeichnen. Nach den Auswertungen des Statistischen Landesamtes sank die Zahl der Studierenden im ersten Hochschulsemester gegenüber dem Wintersemester 2012/13 um 3,3 Prozent auf rund 65 700. Dennoch ist dies die dritthöchste jemals ermittelte Zahl an Studierenden, die in Baden-Württemberg ihr Studium begonnen haben.

17.04.2014 Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Mit gut 31 800 (−3,5 Prozent gegenüber dem Wintersemester 2012/13) hat knapp die Hälfte der Erstsemester das Studium an einer Universität aufgenommen. Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften lagen mit 18 700 (−1,3 Prozent) Studienanfängern nur wenig unter dem Niveau des vorangegangenen Wintersemesters. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg hatte im Wintersemester 2013/14 mit 11 000 (−6,6 Prozent) Studierenden im ersten Hochschulsemester dagegen einen recht deutlichen Rückgang zu verzeichnen. An den Pädagogischen Hochschulen haben sich 3 500 (−1,8 Prozent) Erstsemester und an den Kunsthochschulen knapp 700 (+0,9 Prozent) Erstsemester erstmals an einer deutschen Hochschule immatrikuliert.

Die Gesamtzahl der Studierenden erreichte im Wintersemester 2013/14 mit gut 344 400 einen neuen Höchstwert. Damit liegt sie um 4,3 Prozent über der Studierendenzahl des Wintersemesters 2012/13. Knapp 47 Prozent der Studierenden waren weiblich. Der Frauenanteil lag damit geringfügig über dem Wert von gut 46 Prozent ein Jahr zuvor.

Nach wie vor waren die Wirtschaftswissenschaften mit 57 200 Studierenden der beliebteste Studienbereich (+6,2 Prozent gegenüber dem Wintersemester 2012/13). Knapp 35 800 Studierende waren im Studienbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik eingeschrieben (+7,2 Prozent). Der am dritthäufigsten belegte Studienbereich war die Informatik mit 27 400 Studierenden (+4,8 Prozent).

Schaubilder und Tabellen zum Thema finden Sie hier.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden