160 brandenburgische Jugendliche für ihre Erfolge bei "Jugend trainiert für Olympia" von Bildungsminister Rupprecht und ILB-Vorstandsvorsitzenden Licht ausgezeichnet

Im Filmpark Babelsberg in Potsdam wurden heute die 160 besten Schulsportlerinnen und Schulsportler des Landes durch Bildungsminister Holger Rupprecht und Klaus-Dieter Licht, Vorstandsvorsitzender der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB), ausgezeichnet.

15.02.2007 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"Brandenburg ist ein Sportland. Das zeigt sich nicht nur an den Erfolgen unseres Landes bei internationalen Meisterschaften und Olympiaden, das zeigt sich auch deutlich an den Erfolgen unserer brandenburgischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei "Jugend trainiert für Olympia"", sagte Bildungsminister Rupprecht bei der Schulsportehrung. Für die InvestitionsBank, die den Wettbewerb seit Jahren als Hauptsponsor unterstützt, erklärte ILB-Vorstandsvorsitzender Licht: "Der Förderung des Jugendsports fühlt sich die ILB aus gutem Grund seit nunmehr zehn Jahren verbunden: Denn neben der Förderung des Spitzensports ist es uns ein besonderes Anliegen, den jungen Menschen im Land Brandenburg ein sinnvolles Angebot im Rahmen des Vereins- und Schulports zu ermöglichen."

Insgesamt nahmen im vergangenen Schuljahr 67.677 Jugendliche aus 6.299 Schulteams am Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" teil. Das sind mehr als 20 Prozent aller Schülerinnen und Schüler. Brandenburg ist damit seit zehn Jahren im bundesweiten Vergleich führend. Beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" kamen von 50 möglichen Einzelsiegern acht aus dem Land Brandenburg, vier Schulteams erreichten 2. Plätze, zwei Teams 3. Plätze. Bundessieger wurden:

  • im Rudern der Wettkampfklasse II weiblich (Doppelvierer mit Steuerfrau) und der Wettkampfklasse III männlich (Doppelvierer mit Steuermann) der Sportschule "Friedrich Ludwig Jahn" Potsdam,
  • im Hallenhandball der Wettkampfklasse III männlich die Sportschule "Friedrich Ludwig Jahn" Potsdam und in der Wettkampfklasse III weiblich die Sportschule Frankfurt (Oder),
  • im Fußball der Wettkampfklasse II und III weiblich der Sportschule "Friedrich Ludwig Jahn" Potsdam,
  • im Schwimmen der Wettkampfklasse III männlich die Sportschule "Friedrich Ludwig Jahn" Potsdam,
  • im Judo der Wettkampfklasse III männlich die Sportschule Frankfurt (Oder).

Zudem haben die Fußballerinnen der WK II und Schwimmer der WK III aus Potsdam die Qualifikation für die Teilnahme bei den diesjährigen Schulweltmeisterschaften im Frühjahr 2007 erringen können. Sie werden sowohl das Land Brandenburg als auch die Bundesrepublik Deutschland in Chile und Ungarn vertreten. Beide Teams können damit ihre 2005 errungenen Titel als Schulweltmeister verteidigen.

Der seit vielen Jahren große Teilnehmererfolg an "Jugend trainiert für Olympia" liegt unter anderem an 2.650 Schulsportarbeitsgemeinschaften, die es an brandenburgischen Schulen gibt. Zudem werden Kinder und Jugendliche in mehr als 600 Kooperationsmaßnahmen von den Schulen und Sportvereinen gemeinsam sportlich betreut.

Die InvestitionsBank des Landes Brandenburg ist langjähriger Hauptsponsor für "Jugend trainiert für Olympia" im Land Brandenburg.

Die Filmpark Babelsberg GmbH fördert erneut die Ehrung der erfolgreichen Schülerinnen und Schüler.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden