Acht erfolgreiche Teilnehmer bei Mathematikwettbewerb kommen aus Brandenburg

Bildungsminister Holger Rupprecht gratuliert den erfolgreichen brandenburgischen Teilnehmern des Bundeswettbewerbs Mathematik 2008. "Mathematik ist eine faszinierende Wissenschaft, sei es als Grundlage von Wissenschaft und Technik, sei es als Ordnungsprinzip für alle Lebens- und Arbeitsbereiche", so Rupprecht. "Dass acht Schüler aus dem Land Brandenburg bei der 2. Runde des diesjährigen Bundeswettbewerbs Mathematik 2008 erfolgreich waren, freut mich besonders. Es belegt das große Interesse von Jugendlichen an Mathematik."

21.11.2008 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Erste Plätze belegten Markus Hanzig und Martin Lüders aus dem Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus sowie Olaf Krüger aus dem Theodor-Fontane-Gymnasium Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland). Sie werden in den kommenden Wochen im Rahmen eines mathematischen Kolloquiums um den Bundessieg kämpfen.

Fabian Kaczmarczyck aus der 12. Klasse des Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Königs Wusterhausen (Landkreis Dahme-Spreewald) belegte einen 2. Platz.

Drittplatzierte wurden John Martinovic und Reinhard Stahn vom Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus, Stefan Toman vom Theodor-Fontane-Gymnasium Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland) sowie Michael Müller vom Albert- Schweitzer- Gymnasium Eisenhüttenstadt (Landkreis Oder-Spree).

Der Bundeswettbewerb Mathematik startete im September 2007. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einer abschließenden dritten Runde, die aus einem mathematischen Kolloquium besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler, die eine zur allgemeinen Hochschulreife führende Schule besuchen. In den beiden Hausaufgabenrunden werden jeweils vier Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen der Elementarmathematik (Geometrie, Kombinatorik, Zahlentheorie, Algebra) gestellt. Sie müssen jeweils in etwa zwei Monaten in Hausarbeit selbstständig gelöst und schriftlich ausgearbeitet werden. In der dritten Runde – dem Kolloquium – führt jeder Teilnehmer ein knapp einstündiges Fachgespräch mit je einem Mathematiker aus der Universität und aus der Schule. Auf der Basis dieser Gespräche werden die Bundessieger ausgewählt.

An der 2. Wettbewerbsrunde des Bundeswettbewerbs Mathematik, die jetzt ausgewertet wurde, nahmen 631 Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern teil.

Die Auszeichnung der Gewinner der 2. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik erfolgt am 26. November 2008 um 15.30 Uhr in den Räumen der GASAG, Ber- liner Gaswerke AG, Reichpietschufer 60, 10785 Berlin. Die brandenburgischen Preisträger erhalten neben den Urkunden ein Preisgeld als Sonderpreis des Bildungsministeriums.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden