Ausstellung besonders begabter Schülerinnen und Schüler in Kiel

In der Kieler Gelehrtenschule können die Besucher am Wochenende einen Spaziergang durch die Welt des Wissens und des Lernens unternehmen. Dort findet der Präsentationstag des Kieler Enrichment-Programms statt. Dieses Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen und ist Teil der Hochbegabtenförderung in Schleswig-Holstein. Im Rahmen einer Ausstellung stellen sie die Ergebnisse dieser Arbeit nun in der Gelehrtenschule erstmals gemeinsam der Öffentlichkeit vor und wollen damit auch um weitere Sponsoren für das Enrichment-Programm werben.

11.05.2007 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

"Enrichment" bedeutet Anreicherung, Bereicherung und in diesem Sinne wird Kindern und Jugendlichen mit diesem Programm die Chance geboten, Wissen und Kompetenzen zu erwerben, die über das im schulischen Alltag Gebotene hinausgehen. Das Angebot wird in Kursen organisiert, die an ausgewählten Schulen (Stützpunktschulen) jeweils zwischen Herbst- und Osterferien stattfinden. Diese Kurse werden sowohl von Lehrkräften betreut als auch von freien Dozenten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschulen, von Forschungseinrichtungen oder Museen. Sie richten sich an Schülerinnen und Schüler, die sich durch besondere Begabungen (gutes Gedächtnis, hohe Auffassungsgabe, breites Interessenspektrum) auszeichnen, wobei die Noten allein nicht ausschlaggebend sind.

Das Bildungsministerium unterstützt das Projekt sowohl durch Lehrerstunden als auch organisatorisch, indem es die Koordination übernimmt. Die Kurse finanzieren sich durch den Teilnehmerbeitrag (40 Euro), durch Ermäßigungsstunden für Lehrkräfte, durch Sponsoren und durch die Unterstützung der Schulträger. Das Programm war im Jahr 2000 als "Pinneberger Modell" gestartet und wurde in den folgenden Jahren stetig ausgeweitet auf weitere Kreise und kreisfreie Städte. Im vergangenen Schuljahr wurden landesweit rund 90 Kurse angeboten, an denen fast 1000 Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zum 13. Jahrgang teilnahmen. Ab dem Schuljahr 2007/2008 wird das Enrichment-Programm zum landesweiten Projekt ausgebaut.

In Kiel und Umgebung sind es mittlerweile acht Stützpunktschulen: Grundschule Suchsdorf, Gymnasium Altenholz, Gymnasium Elmschenhagen, Gymnasium Kronshagen, Gymnasium Wellingdorf, Humboldt-Schule, Käthe-Kollwitz-Schule und die Kieler Gelehrtenschule. Sie haben 2006/07 insgesamt 28 Kurse organisiert, an denen sich 320 Schülerinnen und Schüler beteiligt haben. In kleinen Gruppen (acht bis 14 Teilnehmende) haben sie die Chance genutzt, sich mit Themen aus ganz unterschiedlichen Fachgebieten zu beschäftigen. Unter der Anleitung von Fachleuten haben sie sich zum Beispiel mit der griechischen Antike beschäftigt, waren dem Kriminalroman auf der Spur, haben besondere Erscheinungen von Satelliten im System Sonne-Erde-Mond untersucht oder sie haben ein Computerspiel entwickelt und sich mit Gesteinsbildung und Fossilien beschäftigt. Andere Schülerinnen und Schüler werden zeigen, was sie in ihrem Japanisch-Kurs gelernt haben und vieles mehr. Insgesamt wird die Arbeit aus 17 Kursen dokumentiert und vorgestellt.

Hinweis für die Presse
Die Präsentation findet statt in der Kieler Gelehrtenschule, Feldstraße 19, am Sonnabend, 12. Mai, von 10 bis 12 Uhr.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden