Bayern

Begabtenförderung: Ferienseminare laden besonders begabte und interessierte Gymnasiasten ein, sich mit aktuellen Fragestellungen auseinanderzusetzen

Für besonders begabte und vielseitig interessierte Gymnasiasten richtete das bayerische Kultusministerium auch heuer wieder Ferienseminare aus. Über 200 Schülerinnen und Schülern mit besonders guten Leistungen und außergewöhnlichem schulischen sowie sozialen Engagement konnten sich in den vergangenen Tagen in allen Regierungsbezirken mit anspruchsvollen Fragestellungen beschäftigen. Sie hatten sich im Vorfeld um die Teilnahme an einem Ferienseminar beworben. Die Seminare werden von den Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in den einzelnen Regierungsbezirken organisiert.

10.08.2012 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Im Rahmen des Programms kommen die Schülerinnen und Schüler mit hochkarätigen Wissenschaftlern ins Gespräch, erhalten Einblicke in aktuelle Forschungsfragen und nehmen an Musik-, Sport- und Kreativ-Workshops teil. Dabei stehen die einzelne Tage jeweils unter einem bestimmten Motto, das sich durch die Aktivitäten zieht.

So beschäftigten sich die Teilnehmer am Ferienseminar in Oberbayern-West beispielsweise einen Tag lang mit der "Geschichte und Gegenwart Bayerns": Sie diskutierten mit Prof. Dr. Ferdinand Kramer vom Lehrstuhl für Bayerische Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte der LMU München die Identität der Bayern und erkundeten im Anschluss die Benediktinerabtei in Schäftlarn. An einem anderen Tag trafen die Schülerinnen und Schüler auf Sven Lilienthal von der Deutschen Bundesbank, um mit ihm die europäische Staatsschuldenkrise zu erörtern. Unter dem Motto "Bilder der Zukunft" bzw. "China - Land der Zukunft" erhielten die Teilnehmer des Ferienseminars in Oberbayern-Ost im Forschungslabor von Siemens Einblicke in Fragestellungen der Zukunft und wurden in die chinesische Sprache eingeführt. Für die Schülerinnen und Schüler aus Oberfranken hieß es in diesem Jahr ebenfalls, sich auf Außergewöhnliches einzulassen: Sie konnten in einem Bio- und Gentechnik-Labor der Universität Bayreuth selbst zu Forschern werden und sich auch als Poetry Slamer versuchen.

Die Ferienseminare für besonders begabte und vielseitig interessierte Gymnasiasten in Bayern sind eine Anerkennung für außergewöhnliche Leistung und Engagement im abgelaufenen Schuljahr. Das anspruchsvolle Programm soll Interessen fördern und Anreize setzen für die Auseinandersetzung mit aktuellen und historischen Fragestellungen, Persönlichkeiten und Institutionen. Dabei steht das gemeinsame Erleben und Sich-Ausprobieren im Mittelpunkt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden